Montag, 8. März 2021

Liebling der Woche: Vieleckig groß

Diesen hübschen Hocker fand ich über Umwege auf Instagram. Er ist sehr vielseitig, kann als Nacht- oder Beistelltischchen, als Pflanzenkübel oder als Fußablage benutzt werden, oder als Hocker auf dem Balkon — so wie bei mir. Leider sind die warmen Tage noch rar. Wenn es regnet, sammeln sich dicke Tropfen auf dem Hocker. Sobald die Sonne scheint, sei es auch noch so kalt, pflanze ich mich auf den Balkon. Notfalls mit Fellstiefeln und Daunenjacke. Und gerne in Begleitung von einem heißen Kaffee, Musik und der Jugend.

PS.:

Mein Papa hat ihn „Vieleckig groß“ genannt. „Hm? Wie kommst du drauf??“ Und dann schrieb er mir folgende Erklärung: „Es gibt einen Spruch, den jeder Mediziner im Schlaf kann, um die Handwurzelknochen zu benennen: »Der Schiffer fährt im Mondenschein im Dreieck um das Erbsenbein. Vieleckig groß, Vieleckig klein, der Kopf, der muss beim Haken sein.« Die entsprechenden Handwurzelknochen heißen Os Scaphoideum (Schiffer) = Kahnbein,  Os Lunatum = Mondbein, Os Triquetrum = Dreiecksbein, Os Pisiforme = Erbsenbein, Os Trapezium = Vieleckig groß, Os Trapezoideum = Vieleckig klein, Os Capitatum = Kopf, Os Hamatum = Haken.“

Ok, ich weiß, warum ich nicht Mediziner geworden bin. Das waren nur acht Knochen. Von etwa 214.

P.S.2: 

Eigentlich heißt der Hocker „Circus Stool“.




 



Sonntag, 7. März 2021

Sonntagssüß: Himbeer-Mandelbaiser-Muffins

Das Buch, aus dem dieses Rezept stammt, lag in unserem Treppenhaus in einem Karton mit der Aufschrift „Zu verschenken“. Sah noch top aus und Ideen für Süßes kann ich immer gebrauchen. Also mitgenommen.

Der Clou an diesen Muffins ist die kleine Baiserhaube. Superlecker und simpel zubereitet. Waren auch schnell weg. Das Rezept findet sich, wie immer, unter den Fotos.




Himbeer-Mandelbaiser-Muffins

für 12 Stück


100 g Butter

175 ml Milch

100 g Zucker

1 P. Vanillezucker

200 g Mehl

2 TL Backpulver

ca. 150 g TK-Himbeeren (nicht auftauen)

1 Eiweiß

100 g Puderzucker

50 g gemahlene Mandeln

Muffinblech

12 Papierförmchen

 

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Butter schmelzen und mit den Eiern, dem Vanillezucker, dem Zucker und der Milch verquirlen.

Das Mehl und das Backpulver vermischen und unter die Eiermischung rühren. Den Teig in die Förmchen geben und die TK-Himbeeren darauf verteilen (ich hab je Muffin drei Beeren genommen). 

Das Blech in den Ofen stellen (Mitte) und für 15 Minuten backen. 

In der Zwischenzeit das Eiweiß sehr steif schlagen. Den Puderzucker nach und nach unterschlagen und zum Schluss die Mandeln unterheben. 

Die Baisermasse auf die Muffins geben und für weitere 10 Minuten backen. Nach dem Backen die Muffins 5 Minuten in der Form auskühlen lassen. 


Samstag, 6. März 2021

Blick zurück

Getan einen langen Brief auf Englisch verfasst, um den Kontakt zur entfernten Verwandtschaft in Amerika zu reaktivieren. Und nun hoffe ich, dass das auf Gegenliebe stößt, damit USA-Mega-Fan P in Zukunft vielleicht weitere „Anlaufstellen“ drüben hat...
Getrunken Vanillemilch, unverhofft, siehe „Geärgert“. Inklusive Flashback in meine Grundschulzeit: In den großen Pausen gönnte ich mir beim Hausmeister-Kiosk von Zeit zu Zeit Fitti-Vanillemilch.
Gegessen Himbeer-Muffins, Fastenvorsatz adé, haha
Geärgert
dass ich zu Kaba griff und zuhause feststellte: Vanille statt Schoko
Gefreut dass die Orangenen anrückten und unter meinem Balkon Zacken auf den Boden klebten (siehe „Geärgert“ vorletzte Woche)
Gelacht
K schreibt beim Stadt-Land-Fluss-Spielen „Isa“ bei „Gewässer“ (großzügige Erweiterung von Fluss auf Gewässer by P: „Dann hat man mehr Möglichkeiten, es gelten auch Seen und Binnenmeere.“ Ok cool.)
Gewünscht normale Zustände
Gekauft Heuschnupfenzeug
 
Schönes Wochenende!
 


 

 

Samstag, 27. Februar 2021

Blick zurück

Gehört Patti Smith — Because the night
Gelesen einen Bericht über Makkabi — nachdem ich ShalomAleikum gesehen hatte. Dieser Fußballverein kam nämlich u.a. im TV-Beitrag vor. Super interessant! (auch die Frage von L:  „Warum können Menschen andere Menschen wegen einer Religion nicht leiden??“ Ich konnte ihr keine Antwort geben)
Getan ein dickes Schokoladenpaket nach USA geschickt, weil das erste nicht ankam (Absendezeitraum: vor Weihnachten 2020. Diese Woche erhielten wir dann die Nachricht, dass es jetzt angekommen ist!! Wow, 8 Wochen, neuer Rekord)
Getrunken Zitronenlimo
Gegessen gebackene Bananen
Geärgert
dass man von ein paar Minuten Planken am Tag komische Haut an den Unterarmen bekommt, trotz extra angeschaffter Matte
(Mit)gefreut über Ps Erlebnis draußen. Sie ist mit ihrem Herzchen unterwegs. Da kommt ihnen ein Mädchen entgegen und ruft ihnen zu „Ihr seht so schön zusammen aus. Props an euch.“
Gelacht
Ich sitze mit P im Park auf einer Bank. Ein kleiner Junge von etwa 2 Jahren beobachtet uns erst aus der Ferne, dann wagt er ein paar Schritte in unsere Richtung. In den Armen hat er einen Fußball, fast so groß wie er selbst. Sein Vater kommt dazu und will mit ihm kicken. Der Junge sagt „Nein, Papa.“ Der Papa erkennt: „Du willst mit den Mädchen kicken.“ Ich zu P: „Mädchen ist gut.“  (Props an mich) Eine halbe Sekunde später korrigiert er sich: „Mit den Frauen.“
Gewünscht einen größeren Balkon
Gekauft einen Esskastanienbaum

Schönes Wochenende!



Montag, 22. Februar 2021

Liebling der Woche: Das Teenie-Gemälde

Gemälde meiner Jugendlichen sind hier mittlerweile so rar wie Schnee in Karlsruhe. Deshalb freute ich mich um so mehr, als P neulich in ihrem Zimmer am Schreibtisch saß, still vor sich hintüpfelnd für den virtuellen Kunst-Unterricht. Am Ende kam dieses Werk in Grüntönen heraus. Es soll den japanischen Garten im Karlsruher Zoo darstellen. Inspiriert vom Malstil Paul Cézannes. Sehr passend zum nahenden Frühling, den alle so herbeisehnen.