Montag, 15. Juni 2020

Liebling der Woche — das Balkönchen

So klein er auch ist — er war ein Retter während der Coronakrise. Der Balkon, falls er überhaupt den Namen verdient hat. Er ist wirklich mini. Ein Stuhl passt darauf und ein Höckerchen, wahlweise das neue Tischchen, und dann ist der Platz schon aufgebraucht, auch weil er insgesamt vier Türen hat — zwei nach innen und zwei nach außen. Letztere reduzieren die eh schon putzige Fläche zusätzlich. Aber sie sind schön, weil alt und ich möchte sie nicht missen. In der Zeit des „Lockdowns“ habe ich, sobald die Sonne morgens schien, Stunde um Stunde auf dem Balkon verbracht. Ich habe Blumenwiesen und Glücksklee gesät, den Oleander aus dem Winterschlaf geholt und ihm einen schaukelnden Gartenzwerg in die Äste gehängt, haha, einen Indigostrauch eingetopft, Bücher gelesen, Musik gehört, Wolken gezählt, vorbeispazierende Menschen beobachtet und Kaffee getrunken. Oder abends einen Sundowner (wie auf dem letzten Foto, das L geknipst hat, als ich mit den Mädchen in gequetschter Formation zu dritt auf dem Balkönchen weilte).

Dankbar für dieses kleine Fleckchen unter freiem Himmel.








Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar!