Donnerstag, 26. März 2015

Philuko anderswo – mit Melanie aus Falkensee

Eine meiner Lieblingsillustratorinnen (auch die Kinder lieben ihre Bücher!) hat doch tatsächlich ein ganz besonderes Bild für meine Rubrik „Anderswo...“ beigesteuert – in gezeichneter Form. Ich bin begeistert, denn das Paradies hab ich so noch nie gesehen! Vielen Dank, liebe Melanie, dass ich hier dein Bild zeigen darf. Es ist wirklich spannend für mich, zu sehen, wo die Philukos gelandet sind. Bitte mehr!

Philuko Kissenhülle „Paradise is now“

Wer auch mitmachen und seine philukos zeigen möchte, schicke mir gerne eine Mail.



Mittwoch, 25. März 2015

Philuko backt... und verschenkt...

Ich habe heute auf SoLebIch die Ehre, das Pendant zum Adventskalendertürchen zu öffnen – nämlich (ich nenn’ es mal so:) das Ostertürchen. Wenn ihr mögt, klickt euch rüber – vielleicht ist das Rezept ja was für euer Osterfest – und was zu gewinnen gibt’s auch! Natürlich passend zum Thema. Viel Glück!





Dienstag, 24. März 2015

KIND OF ART

»Als ich so alt war, konnte ich malen wie Raphael. 
Aber ich brauchte ein Leben lang um so zu malen wie die Kinder.« 
(Pablo Picasso, nachdem er eine Ausstellung mit Kinderzeichnungen besucht hatte) 

Weil Kinder Künstler sind, zeige immer dienstags ich ein Werk aus dem Hause philuko, wo die Mappen ziemlich prall gefüllt sind. Ihr dürft euch gerne beteiligen, einfach euren Post in einem Kommentar verlinken. Heutiges Werk meiner Wahl: Pigselmenchen von Lu. Filzstift und Fineliner auf Karopapier.

Zum Verlinken könnt ihr diesen Code verwenden (einfach kopieren und anstelle des roten Texts euren Link und die Bezeichnung einsetzen, dann ins Kommentarfeld einfügen): 
<a href=eure URL>euer Kunstwerk</a>

Den Button dürft ihr gerne verwenden, bitte verlinkt zu meinem Blog!



Montag, 23. März 2015

12 % auf alles!

Philuko nimmt teil am DaWanda-Rabatt-Special! Heute gibt’s 12 % auf alles!
Happy Shopping!

Zum Philuko-DaWanda-Shop




Ein guter Vorsatz und eine Gewinnerin

Früher. Früher hatte ich Zeit, Urlaubsfotos in Buchform zu konservieren. Da wurden Fotos gesichtet, Collagen erstellt, Textchen dazugedichtet, Illus gezeichnet, gescannt, dann das Ganze ausgedruckt, geschnitten, gebunden... Heute lagern Unmengen von Fotos auf unserer Festplatte und werden von Zeit zu Zeit in Form einer Dia-Show durchgeschaut. Richtige Fotoalben? Fehlanzeige. Bis auf ein paar wenigeAusnahmen... Das kleine quadratische Büchlein über Venedig habe ich unlängst in einer Schublade gefunden. Es hat vierzehn Jahre auf dem Buckel. Es sollte mehr Bücher dieser Art bei uns zuhause geben. Heute nehme ich mir vor: in Zukunft wenigstens einmal im Jahr ein Fotobuch drucken lassen. Die Möglichkeit, das schnell und gut im Internet zu erledigen, gab es damals noch gar nicht. Das macht es zumindest einfacher, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Wie macht ihr das mit euren Fotos?


PS. Das Los hat entschieden. Den Dyson AM05 hat gewonnen: Anne – herzlichen Glückwunsch! Du erhältst eine Nachricht von mir. Allen vielen Dank fürs fleißige Kommentieren.