Folge mir über blog lovin’

Montag, 20. Oktober 2014

Jolly good Fellow — oder wie aus einer Mail ein Geburtstagskalender wurde

Am Anfang dieses Kalenders stand diese Mail: „Ein herzliches Hallo nach Karlsruhe! Ich habe da mal eine freche Frage: ich bin auf der Suche nach einem schönen Geburtstagskalender und werde da nicht so richtig fündig. Du hast nicht zufällig vor, einen ins Programm aufzunehmen? Dann würde ich warten... Viele liebe Grüße aus Berlin.“ Ich mag Menschen, die mitdenken, gute Ideen haben und dann auch so frei sind, sie zu äußern und nachzufragen. Ideen, auf die man selbst vielleicht nicht käme.

Und so ist in den letzten Wochen dieser prima Kumpel („For he’s a jolly good fellow“ ist das zweitbeliebteste Geburtstagslied im englischsprachigen Raum) entstanden, der einen nie wieder einen Geburtstag vergessen lässt. Bei der Gestaltung war ein weiterer Ideengeber im Spiel. Ich nämlich wollte einfach „nur“ bunte Zahlen für die jeweiligen Monate nehmen, aber der Lieblingsmann meinte: „Füll’ sie doch mit deinen Motiven, dann wird der Kalender zu einem philuko-Kalender“. Ideen-Pingpong nenne ich das. Liebe ich ja.

Ich widme diesen Kalender Anke, die so nett nachgefragt hat. Ich wünsche dir viel Freude mit deinem neuen Helferlein!

— zum philuko Geburtstagskalender „Jolly good Fellow“ 





Freitag, 17. Oktober 2014

Blick zurück

Bruchstücke (m)einer Woche.

Gesehen Tatort „Im Schmerz geboren“
Gehört  Dan Croll „From nowhere“
Ggelesen Magazin der Süddeutschen zum Thema „Mädchen für alles“
Getan mein Lieblingsemoji in groß in Kartenform an meinen Bruder geschickt
Gegessen Waffeln
Getrunken zu viel Kaffee
(zu früh) gefreut dass mich Phi’s Klassenkameradinnen für ihre Schwester gehalten haben. „Cool, seh’ ich so jung aus?“ — „Nee, du bist so klein!“
Geärgert über lahme Ämter
Gelacht über Ko’s Fußballsieg „8:0“
Geplant das Sonnenwochenende
Gewünscht weniger ausfallende Stunden in der neuen Schule
Gekauft Fisherman’s Friends
Geklickt artsy

Ein feines Wochenende allerseits!

Welcher ist wohl mein liebster?

Dienstag, 14. Oktober 2014

15 % Entdeckerrabatt

+++ Für alle, die Philuko kennenlernen wollen, gibt es gute Neuigkeiten – den Entdeckerrabatt: Bis Donnerstag bekommt ihr auf alle Philukos im Shop 15% Rabatt +++ Frohes Shopping +++

... zum Philuko-DaWanda-Shop



KIND OF ART

»Als ich so alt war, konnte ich malen wie Raphael. 
Aber ich brauchte ein Leben lang um so zu malen wie die Kinder.« 
(Pablo Picasso, nachdem er eine Ausstellung mit Kinderzeichnungen besucht hatte) 

Weil Kinder Künstler sind, zeige immer dienstags ich ein Werk aus dem Hause philuko, wo die Mappen ziemlich prall gefüllt sind. Heutiges Werk meiner Wahl: Lu’s Roller (um genau zu sein ein Stuntscooter, wichtig!) Filzstift auf Papier. (Lustig, dass sie solch ein Exemplar gemalt hat – denn im Gegensatz zu ihrem Bruder besitzt sie gar keinen Stuntscooter, es interessiert sie auch nicht weiter. Mich verbindet mit diesem Ding eine Hass-Liebe. Einerseits bewundere ich, wie akrobatisch der kleine Junge von den höchsten Rampen heruntersaust, andererseits hat mir dieses Gefährt schon die ein oder andere Schrecksekunde eingejagt – und um ein Haar eine gebrochene kleine Nase...)

+++ KIND OF ART – KINDERKUNST – Immer dienstags – Linksammlung in den Kommentaren +++

Zum Verlinken könnt ihr diesen Code verwenden (einfach kopieren und anstelle des roten Texts euren Link und die Bezeichnung einsetzen, dann ins Kommentarfeld einfügen): 
<a href=eure URL>euer Kunstwerk</a>

Den Button dürft ihr gerne verwenden, bitte verlinkt dann zu meinem Blog!



Samstag, 11. Oktober 2014

Blick zurück

Bruchstücke (m)einer Woche.

Gesehen Tod vor Lampedusa
Gehört  (und gesungen) das neue Chorstück von Phi
Gelesen das Datenblatt für den neuen Kalender, bald mehr
Getan das große Kind schon wieder ins Landschulheim verabschiedet
Gegessen Köfte
Getrunken Limo
Gefreut über Okkas Überraschungspost (es ist toll!!)
Geärgert über Ungerechtigkeit
Gelacht über Hape Kerkelings „Hurz“
Geplant zu Ko’s Fußballturnier gehen
Gewünscht so ein schönes Mitbringsel aus Thailand wie das von Katja
Gekauft Handschuhe
Geklickt Kunst zwischen den Weltkriegen – Die wilden Zwanziger auf spiegel.de

Ein feines Wochenende allerseits!