Montag, 17. August 2020

Lieblinge der Woche — Streichholzschachteln

Eine Bekannte attestierte mir mal in einer Festschrift, die ich zum 50. ihres fußballverrückten Chefs gestaltet hatte, eine „Leidenschaft für Alltagsästhetik“. Dass sie mich richtig „gelesen“ hatte, obwohl wir uns nicht sehr gut kannten, freute mich. Und ja, ich habe ein Auge darauf, dass möglichst alles, Alltagsdinge explizit eingeschlossen, nicht nur praktisch ist, sondern auch hübsch anzusehen. Das fängt bei Scheren an, geht über Bleistifte (sogar mein Bier — hier Nr. 7 — ist vom ADC ausgezeichnet worden für sein Design, schmeckt natürlich auch top!) und reicht bis hin zu Briefmarken — und Streichhölzern. Letztere thronen bei mir auf dem Regal. Zur Zeit sind sie jeden Abend im Einsatz, um das Windlicht anzuknipsen (das Exemplar mit dem Stickherz kam vor Jahren aus der Grundschule mit nach Hause). Viel zu schön, um in irgendeiner Schublade zu verschwinden. 

Dass man sogar Kunst aus noch so kleinen Schachteln machen kann, beweist das Werk mit dem Comic-Helden, das ich vor Jahren bei der Künstlerin Mano Kellner gekauft habe.



 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar!