Sonntag, 26. Juli 2020

Sonntagssüß: Aprikosen-Nuss-Kuchen

Dass ich Blechkuchen liebe, ist kein Geheimnis. So einfach, so gut. Dieses Rezept ist neu und enthält die unschlagbare Kombi aus Obst, Vanille und Nuss-Mürbteig. Megalecker und dringend zum Nachbacken empfohlen! Raketenschnell war das Aprikosenblech verspeist. Ich habe in weiser Voraussicht die doppelte Menge vom Teig gemacht. Die zweite Hälfte ruht (nicht mehr lange!) im Kühlschrank — asap folgt eine Neuauflage. Dann mit Beerenobst, eine Idee der Teenies. Yummy!





Zutaten für ein Blech

Teig
150 g Mehl
150 g gemahlene Nüsse (ich habe blanchierte Mandeln genommen)
75 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
200 g kalte Butter, in kleine Stückchen geschnitten

Belag
750 g Obst
1 Päckchen Vanillepudding
0,5 Liter Milch
30 g Zucker

Außerdem
75 g Marmelade (ich habe Quittengelee verwendet)
und etwas Wasser

Für den Teig das Mehl, den Zucker und Vanillezucker, die gemahlenen Nüsse, die kleinen  Butterstückchen und etwa 4 Esslöffel kaltes Wasser in eine Schüssel geben. Alles mit den Händen verkneten, dann in Folie wickeln und anschließend kalt stellen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Aprikosen waschen, entkernen und halbieren. Den Vanillepudding nach Packungsanweisung  zubereiten.

Den Mürbteig auf Blechgröße auf einem Backpapier ausrollen und dann auf das Blech legen.
Die Vanillecreme auf dem Teig verstreichen und mit dem Obst belegen.

Den Kuchen auf der mittleren Schiene für 25 bis 30 Minuten backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Die Marmelade mit ein wenig Wasser erwärmen und den Kuchen damit bestreichen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar!