Montag, 1. Juni 2020

Liebling der Woche — „Guten Morgen, du Schöne“ von Maxie Wander

Von Zeit zu Zeit kommt mir mein (Buch-)Leseeifer ein bisschen abhanden. Es gibt Monate, da lese ich nur leichte Kost, Illustrierte, bunte Blätter. Und dann kann es sein, ich mache eine Entdeckung und lege das Buch nicht mehr aus der Hand, verschlinge es an einem Stück. So war es mit „Guten Morgen, du Schöne“ von Maxie Wander. Mega-interessant, in andere Lebensgeschichten einzutauchen — auch wenn sie schon älter sind und aus einem Land stammen, das nicht mehr existiert. Das Buch war eine Empfehlung von Margarete Stokowski auf Instagram.

Aktuell kaufe ich viele Bücher gebraucht. Praktisch sind diese Marktplätze auch, um ausgediente (Kinder-)Bücher loszuwerden, die zu schade zum Wegwerfen sind (das gilt eigentlich für jedes Buch). Ich habe kürzlich drei große Kartons zum Weiterverkauf weggeschickt...

Bücher lesen ist cool. Oder wie P Ende 2018 in ihrem „Letter to the host family“ (Teil der Bewerbung zum Austauschjahr) zum Thema Hobbies schrieb: „In my freetime I read a lot of books. Sometimes also English ones, right now I’m reading »The Fault in our stars« by John Green. It’s great and one of my favorite books. But I do also read German books of course. Reading is a great way to forget about the reality and live in your own world or in the books world.

Ansonsten verschenke ich gerne Bücher, dann natürlich neu. Bei der Büchergilde Gutenberg (wo es so viele schön gestaltete Bücher gibt!) bin ich Mitglied und verpflichtet, in jedem Quartal mindestens ein Buch zu kaufen. Die meisten Käufe überreiche ich zu Weihnachten oder Geburtstagen. Oft an meinen Papa, die größte Leseratte auf diesem Planeten.







Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar!