Samstag, 9. November 2019

Blick zurück

Gesehen Preis der Freiheit, sehr gut
Gehört Kuso Gvki – Love you (danke Spotify für den Vorschlag!)... und gleich mal ne Compilation gebrannt fürs Auto
Getan vier kleine Scooterakrobaten zur Skatehalle gefahren und Platzprobleme im Kofferraum bekommen (in solchen Fällen wünsche ich mir den Van zurück und nehme Abstand von meinem Traum, einem Mini)
Gelesen einen Artikel in der New York Times über unser ZKM
Getrunken Cidre
Gegessen Colaflaschen
Geärgert dass der Mann am Kiosk, der auch Postsendungen entgegen nimmt, alles besser weiß, obwohl er keine Ahnung hat...
Gefreut als ich über meine eigene Anleitung auf SoLebIch.de von anno 2012 stolpere. Und umgehend angefangen, selbst wieder etwas aus Papier herzustellen. Raus mit den alten Magazinen und  Umschläge gefaltet – statt Meditation
Gelacht K war beim Friseur. Als er nach Hause kommt, beklagt er sich, dass man seinem Wunsch nicht entsprochen hat: „Sergej wollte mir keine 6 mm schneiden, er meinte, das sei zu kurz!“ Haha. „Und sonst? Hat er dich ausgequetscht? Friseure fragen ja meistens gerne viel...“ „Ja.“ „Du hast bestimmt immer nur kurz angebunden ja oder nein geantwortet, stimmt’s?“ „Ja.“ — Ein auswärts oft sehr einsilbiges Exemplar, das bei Heimspielen dafür umso mehr aufdrehen kann. Wer kennt’s noch?
Gewünscht dass ich Jugendsprache besser verstehe und nicht jedes Mal nachfragen muss. „Das ist ein 31er!“ sagte K neulich. Ich hake nach: „Was heißt das?“ „Ein Verräter, jemand Böses.“ Ah so.
Gekauft exakt ein Teil der Kollektion von Virgil Abloh für den schwedischen Möbelriesen, weil alles andere bereits nach Minuten ausverkauft war, krass

Schönes Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar!