Sonntag, 10. November 2019

Sonntagssüß: Erdnussbutter-Cookies

Dieses Rezept habe ich in einem weihnachtichten Werbeprospekt entdeckt. Und obwohl Weihnachten für mich noch soo weit weg ist – Cookies gehen immer. Musste ich unbedingt probieren, diese Erdnussbutter-Variante. Wir hatten noch von diesem typisch amerikanischen Brotaufstrich zuhause, weil Opi gerne mal ein Glas davon verschenkt. Und seit P in den USA ist, schwärmt auch sie von Erdnussbutterkreationen: „Ich liieebe Peanutbutter Cups!!“ Schade, dass sie nicht probieren konnte... In ein paar Monaten dann...

Fazit: Yummy.


Erdnussbutter-Cookies

Zutaten für etwa 20 Stück

100 g Zartbitterschokolade
50 g gemahlene Mandeln
150 g weiche Butter
100 g braunen Zucker
1 Ei
150 g Erdnussbutter
100 g Mehl
80 g Haferflocken
1 TL Backpulver


Den Ofen auf 160 °C vorheizen. Die Hälfte der Schokolade mit einem Messer klein hacken. Die weiche Butter schaumig rühren. Den Zucker dazugeben und nochmals drei Minuten rühren. Ei und Erdnussbutter untermischen, bis eine cremige Masse entsteht. Mehl, Haferflocken, Backpulver, Mandeln und die gehackte Schokolade unter die Masse heben.

Mit einem Esslöffel kleine Teighäufchen (ca. 5 cm Durchmesser) auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen. Die Cookies im Ofen etwa 10 bis 12 Minuten backen, bis sie leicht braun sind. Nicht täuschen lassen von der noch leicht weichen Konsistenz – das ändert sich mit dem Abkühlen.

Den Rest der Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit einem Löffel über die Cookies verteilen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar!