Montag, 16. Dezember 2013

Die Schlumper

Wäre ich nicht kürzlich unverhofft per „Überlassung“ iPhone-Besitzerin geworden und hätte mich nicht zufällig bei instagram angemeldet, ich wäre nie in den Genuss gekommen, die Schlumper kennenzulernen. Dies Foto von Frl. Minusch hatte mich neugierig gemacht und ich recherchierte. Bei den Schlumpern handelt es sich um eine Künstlergruppe in Hamburg (hier gehts zur Homepage). Den Namen verdankt die Gruppe diesem Grimmschen Spruch:

„Was ohn Vorgedanken, ohn Kunst, unversehens geschieht, das ist Schlump, der unvermutete Glücksfall.“

In der Gruppe versammeln sich künstlerisch „schwer“ Begabte mit unterschiedlichen Behinderungen. Seit 25 Jahren produziert die Gemeinschaft begehrte Kunstwerke – mitten in Hamburg. Solche Projekte unterstütze ich besonders gerne, und so ist neulich King Kong bei uns eingezogen. Das Kunstwerk stammt von Rohullah Kazimi, geb. 1982 in Kabul/Afghanistan. Thema seiner Stickbilder sind Filmhelden aus Hollywood. Hier ein kleiner Bericht auf arte.

Alle Hamburger können sich glücklich schätzen und der Galerie der Schlumper einen Besuch abstatten — es lohnt sich ganz bestimmt!


Alte Rinderschlachthalle Hamburg
Neuer Kamp 30, Eingang B
20357 Hamburg (U-Bahn Feldstr.)

geöffnet mittwochs bis freitags 16.00 — 19.00 Uhr
+ samstags 11.00 —17.00 Uhr




Kommentare:

  1. Vielen Dank für diese Entdeckung! Das gewählte Bild ist großartig ich wandere gleich weiter zur Homepage. Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Oh. Der King Kong ist wirklich sehr famos! Danke für den Tipp. Trotz schon 100facher Hamburgbesuche, haben die Schlumper noch nie meine Wege gekreuzt. Liebe Grüße, Mo

    AntwortenLöschen
  3. Ha!! Sehr gute Wahl! :) Hab neulich noch daran gedacht. Die Schlumper sind wirklich großartig. Viel Spaß mit King Kong und der weißen Frau. :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tipp! Ein wundeebares Bild! Und Schlump - welch ein großartiges Wort!!! Lieben Gruß, Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Kannste ma sehn, ich dachte die Schlumper haben ihren Namen vom Hamburger Schlump (Straßen-/Ubahnhaltestellenname)...:)
    Wieder was gelernt :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!