Mittwoch, 2. Oktober 2013

Das Glück

Heute wieder ein Gedicht (oder besser das Fragment eines Liedtextes) aus dem selbstgemachten Kalender einer Freundin.

Das Glück

Es sitzt sich weich auf unserm Sofa. Gemütlichkeit im ganzen Haus. 
Geschmackvoll wählten wir die Bilder zur Farbe der Gardinen aus.
Wir schließen nachts die Jalousien, hab’n neue Schlösser in der Tür.
Das Glück soll sich doch sicher fühlen als Dauermieter, dachten wir.

Da hat’s das Bündel schon geschnürt.
Ich glaub’, es wohnt nicht gern möbliert
und scheint die Sicherheit zu meiden.
Versprechen, die vergisst es prompt,
und dass es niemals pünktlich kommt,
kann ich nicht leiden.


Auszug aus dem Liedtext „Das Glück“ von Gerhard Schöne


Kommentare:

  1. was für schöne, glücklich stimmende worte zur begrüßung am neuen tag!
    lg, éva

    AntwortenLöschen
  2. Toller Text - wie wahr! Lieben Gruß, Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Wie wunderschön...ich liebe Gedichte und Sprüche...so tiefsinnige ganz besonders...* geht so schön ans Herz !!!

    AntwortenLöschen
  4. ja, "das glück is a vogerl" ;) feine papierwohnung!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!