Donnerstag, 26. September 2013

Holzköppe

Neulich: draußen Tristesse, drinnen werden Holzköppe im Akkord produziert. Auf Holzreste (aus dem Baumarkt) und Holzkästen (aus dem Kunstbedarf) und mithilfe meiner Farben aus dem Materialschrank malen Lu und Ko Gesichter, Gesichter und nochmal Gesichter. Mal mit schwarzem Grund, mal mit weißem, mal auf naturbelassenem, mal eckig, mal darf’s auch ein Punkte-Hündchen sein. Ob ich die Werke alle zusammen an einer Wand arrangiere (nun, langsam wird der Platz knapp) oder doch lieber zu besonderen Anlässen an liebe Leute weiterreiche (das freundliche Einverständnis der Schöpfer natürlich vorausgesetzt – wobei ich hier so meine Bedenken habe)? Zum Trocknen wurden die Gemälde allesamt aufs Klavier befördert. Und da stehen sie jetzt erst mal, bis ich weiter weiß...






Kommentare:

  1. Wenn Kinder malen...geht die Sonne auf !!!
    Für mich eine der schönsten Kunst, die es überhaupt gibt...

    AntwortenLöschen
  2. Ach sind die schön!!!! Also da auf dem Klavier sind sie toll...aber dann könnt ihr nicht mehr spielen, hmm, das Trennen würde mir auch schwer fallen, du findest bestimmt ein Plätzchen! Liebe Grüße Christine (Chris 7)

    AntwortenLöschen
  3. gerade eine selda soganci-erinnerung geweckt :)
    die ungrundierten mag ich ganz besonders.

    AntwortenLöschen
  4. Ganz wunderbare Kunstwerke haben Deine Kids da gezaubert! Das Mädchen (Prinzessin?) in lila ist ja allerliebst.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Oh - die sind ja wirklich toll!!! Jedes Einzelne dieser Gesichter ein Kunstwerk für sich - zusammen eine ganz wunderbare Gesichter-Galerie!

    AntwortenLöschen
  6. toll! ich würde sie da erstmal stehen lassen, ist doch eine sehr hübsche klavier-gallerie.
    liebe grüße,
    holunder

    AntwortenLöschen
  7. Angesichts der tollen Kopf-Reihe würde ich das Klavierspielen drangeben :-)!

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!