Dienstag, 9. Juli 2013

Held des Alltags

Mein heutiger Held ist wieder im Büro zu finden... Für Scherenschnitte ist dieses feine Schneiderchen wie gemacht. Die Kinder haben schon Interesse angemeldet. Aber ich kann ja nicht alles hergeben... Die Schere bleibt bei mir. Bis ich sie doch wieder irgendwo suchen muss.

Mehr Helden des Alltags bei der Schöpferin dieser Rubrik, Roboti.


Kommentare:

  1. wie toll ist die denn !!! WOW !!! l
    liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  2. Die Schere ist ja wunderhübsch. Pass gut auf sie auf! :-)

    AntwortenLöschen
  3. manno man ist dieses zwitschernde schneiderlein schön !!

    AntwortenLöschen
  4. Die ist einfach nur wunderschön! LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  5. vor einiger zeit schon anderswo bewundert und gerade wieder einfach bezaubert von ihrer hübschheit.

    AntwortenLöschen
  6. Eine wunderwunderschöne Schere! Geb sie bloß nicht her! ^^

    Liebe Grüße
    Kyra

    AntwortenLöschen
  7. Wieder so ein besonderes Teilchen, dass es nur bei dir gibt. Wunderschön!!!

    AntwortenLöschen
  8. Der schaue ich auch schon lange hinterher...

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, diese Schere auch hier zu finden. Meine Mama hat damit auch immer ihre Scherenschnitte gemacht und heute schnippelt sie damit Fädchen von Häkelpreziosen ab :-)!

    Liebe Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  10. Ja, diese Storchenschnabelschere liegt auch auf meinem Näh- und Arbeitstisch und darf da niemalsnicht von unbefugter Hand entführt werden. Praktisch und schön in inniger Verbindung!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. wow, ist die schön!! da kann ich deine kinder absolut verstehen :) liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Da ich offen gestanden nicht so begabt bin im etwas-mit-den-Händen-gestalten, wusste ich gar nicht, dass es so SCHÖNE Scheren gibt. Die würde ich auch hüten wie einen Schatz.

    AntwortenLöschen
  13. Da bin ich aber erstaunt, dass das ein Silhouettenschere ist, denn ich besitze eine solche seit 40 Jahren als Stickschere ( dafür hab ich sie jedenfalls geschenkt bekommen ).
    Übrigens habe ich als Kind auch schon die viel präziseren Scheren meiner Altvorderen bevorzugt. Und wenn eine davon weg war, war immer ich der Täter.
    Deshalb bin ich da heute sehr nachsichtig ( aber wehe, jemand nähme meine Schneiderschere! )
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. eine solche hübsche schneideRin wüRd ich auch ehRen.
    sosotoll.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  15. wie grazil sie aussieht, ganz toll! :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!