Folge mir über blog lovin’

Dienstag, 27. November 2012

Portrait: Freundts

Einige Buchstaben aus dem Hause freundts finden sich bereits bei uns, das können aber noch mehr werden. Ich habe eine Schwäche für Typo und die alten Reklame-Lettern haben es mir besonders angetan. Mein Buchstaben-Paradies liegt in Hamburg, wo sich ein einem Lager das ganze ABC in mehrfacher Ausführung stapelt. Und da diese Buchstaben besondere Aufmerksamkeit verdient haben, gibt es heute ein Portrait über freundts. Mit diesem Post ist gleichzeitig auch eine kleine Premiere verbunden. Ich habe das Vergnügen, den beiden Menschen hinter freundts ein Gesicht zu geben – ein Duo-Foto gab’s bisher nämlich noch nicht im Netz. Sabine und Yves, Ihr seid mir sehr sympathisch! Ich wünschte, ich wohnte etwas näher an Hamburg, denn der nächste Lagerverkauf steht vor der Tür. Den lege ich natürlich allen Buchstabenliebhabern aus Hamburg und Umgebung wärmstens ans Herz:

freundts-Lagerverkauf am Samstag, 1. Dezember 2012, 10 bis 16 Uhr

Weitere Infos siehe unten. Jetzt ers mal viel Spaß mit dem Interview und den Fotos!





































Stellt euch kurz vor, bitte!
Wir sind Sabine und Yves Freundt, eben freundts, und wir leben mit unseren Kindern Jakob und Karlotta in Hamburg. Neben unseren eigentlichen Berufen – Yves arbeitet als Bauingenieur im Brückenbau, Sabine macht Öffentlichkeitsarbeit für ein Designbüro – betreiben wir den Online-Shop freundts, in dem wir neben anderen schönen Dingen alte Fassadenbuchstaben und Vintage-Turnmöbel verkaufen.

Seit wann gibt es freundts?
Unseren Shop gibt es seit Mitte 2005. Wir sind das damals ganz entspannt angegangen, denn wir haben den Shop zunächst online gestellt und geschaut, was passiert. Das Sortiment war noch recht überschaubar und ist nach und nach gewachsen.

Wie kamt ihr auf die Idee alte Werbeuchstaben zu verkaufen?
Die Buchstaben waren von Anfang an Teil des Sortiments, Zunächst waren sie noch eine Unterkategorie der Raritäten. Wir hatten selbst schon unsere Initialen von einem Trödler aus Kopenhagen in unserer Wohnung. Als es darum ging, ein Sortiment aufzubauen waren wir uns einig, dass wir auf jeden Fall besondere Vintage-Stücke dabei haben wollten wie eben auch Buchstaben.

Der erste Schriftzug im Shop war für einen zukünftigen eigenen Laden gedacht. Uns war dann aber schnell klar, dass wir den in absehbarer Zeit nicht realisieren können und so landeten alle Buchstaben im Shop – und waren ganz schnell ausverkauft. So haben wir seitdem das Buchstaben-Sortiment immer weiter ausgebaut. Inzwischen haben wir über 1000 Buchstaben in unserem Lager aus den unterschiedlichsten Materialien: über 100 Jahre alte Zinkblechbuchstaben aus Berlin, Porzellanlettern aus den 30ger Jahren oder ein Stück Kinogeschichte mit den Leuchtbuchstaben des Hamburger Passagekinos.

Welche Stücke aus eurem Shop finden sich auch bei euch zuhause? 
Gibt es einen „Liebling“?
Das ganze Sortiment findet sich auch in unserem Haushalt. Natürlich die Buchstaben in fast jedem Raum: Die Kinder haben Ihre Initialen – Karlotta hat fast schon eine K-Sammlung. GUT aus massiven vergoldeten Lettern in der Küche, ein Eisenguß aus den 50er Jahren und Neonbuchstaben im Wohnzimmer. Amerikanische Marquee-Zahlen aus Aluminium sind unsere Hausnummer.

Aber auch die anderen Produkte finden sich bei uns: Ein Turnkasten ist unser Couchtisch und ein Turnpferd mit abgesägten Beinen steht als Bank im Flur. Die Kinder sitzen und toben auf einem großen Turnkasten. Medizinbälle wandern von Raum zu Raum. Messer,Gläser, Helfer – alles ist auch bei uns im Einsatz. Wir nehmen nur Produkte in den Shop, die uns selbst gut gefallen. Und dann wollen wir sie natürlich auch haben!

Ihr habt beide noch „richtige“ Jobs – wie vereint ihr Kinder, Job und freundts?
Andere Leute haben aufwändige Hobbys, wir haben unsere Interessen – Wohnen, Vintage, Design - in freundts umgesetzt. Wie bei allen Familien, in denen beide Eltern arbeiten, funktioniert die Organisation des Alltags mal besser, mal schlechter.

Sabine arbeitet hauptsächlich am Vormittag. Entweder fährt sie ins Büro oder arbeitet von zu Hause aus dem Home Office. Das ist heutzutage dank der ganzen Technik ja alles kein Problem mehr. Termine finden wenn möglich am Vormittag statt. Am Nachmittag ist – eigentlich – Kinderzeit. Allerdings mit einem Seitenblick auf die Mails, falls es was Dringendes ist. Genauso ist es natürlich, wenn am Nachmittag das Telefon klingelt. Am Abend, wenn die Kinder im Bett sind geht es nochmal an den Schreibtisch. Dann wird die Arbeit für unseren Online-Shop erledigt. Bestellungen beantworten, den Shop aktualisieren, bloggen und was eben noch so anfällt.

Yves arbeitet Vollzeit und so findet freundts am Abend und am Wochenende statt. Von Anfang an ist Yves' Bruder David mit dabei. Wir sind also ein richtiges Familienunternehmen. Zunächst hat er nur die Produktfotos gemacht. Inzwischen unterstützt er uns von Köln aus in fast allen Bereichen. Angefangen beim Einkauf, dem Restaurieren der Buchstaben, der Entwicklung neuer Produkte und im Webshop oder beim mittlerweile regelmäßg stattfindenden Verkauf im Lager.

Was möchtet ihr in Zukunft gerne noch tun?
Wir arbeiten gerade daran, unser Sortiment zu erweitern. Neben den Buchstaben und Vintage-Artikeln wollen wir mehr Neuware anbieten. Das macht gerade ganz besonders Spaß, sich nach neuen Ideen umzuschauen. Und dann wäre es natürlich toll, irgendwann mal einen Laden zu haben oder auch einen Showroom mit regelmäßigen Öffnungszeiten. Aber das ist momentan wirklich noch Zukunftsmusik.


Info zum Lagerverkauf:

Der Lagerraum befindet sich im Untergeschoss der Büroanlange Alpha-Park in der Borsteler Chaussee 49 in Hamburg Groß Borstel, Zugang  über die Hofeinfahrt auf der Höhe des Restaurants Grando Sukredo. Der Eingang ist auf der RÜCKSEITE des Gebäudekomplexes NEBEN der Tiefgarageneinfahrt. An der Eingangstür neben dem Buchstaben holen wir alle Interessierten ab und weisen den Weg. Ein Besuch des Lagers ist ansonsten nur mit Terminvereinbarung möglich! 

Aktuelle Termine und Infos zu neuen Produkten auf www.facebook.de/freundts und  Wohnbedarf

Vielen Dank an Sabine und Yves für die Fotos und das Interview.

Kommentare:

  1. Hach ich liebe freundts und hatte das Glück die beiden in Hamburg persönlich zu treffen! Vielen Dank für das schöne Interview! Liebe GRüße Ricarda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Du Liebe! Hat mich auch sehr gefreut, Dich mal persönlich kennen zu lernen. Liebe Grüße, Sabine

      Löschen
  2. oh schön, danke für das interview, da könnte ich doch glatt mal am 1.12 nach hh fahren :)

    AntwortenLöschen
  3. Jepp, mag ich auch so...!!!! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs Interview! Schön, dass wir alle von dieser Buchstabenleidenschaft profitieren können!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Interview! Schade, dass Hamburg so weit weg von München ist.
    Love

    AntwortenLöschen
  6. Typo (grafie) macht mich glücklich!

    AntwortenLöschen
  7. Hach ja, in dem Online-Shop klick ich auch gern mal rum - ich finde, so ein J würde mir richtig gut stehen. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Schön zu erfahren, wer hinter dem Online-Shop steckt. Ich bin auch ganz "typografieverliebt" und wäre auch gern beim Lagerkauf dabei.
    Viele Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Klasse!!
    DANKE für die tollen Einblicke.

    LG
    Ines

    AntwortenLöschen
  10. tolle einblicke...danke dafür! ich bräuchte DRINGEND ein "n". *in gedanken an den lagerverkauf flitz*

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für die netten Kommentare! freundts rockt - ich glaube, daraus mache ich uns ein Wandtattoo! Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Total symphatisch. Und neben den Buchstaben ist der Turnkasten als Couchtisch ein echter Knaller.

    AntwortenLöschen
  13. Wie schön, euch bzw. dich hier wiederzusehen! Danke für die Einblicke.

    HG I.

    AntwortenLöschen
  14. schon lange schleiche ich um diese buchstaben..dieses interview hat mich nun zu einem kauf "überredet"..jetzt weiss ich gar nicht ob ich dir dafür danken soll.. ;)

    AntwortenLöschen
  15. Danke für das tolle Interview, ihr drei! An meinem Geburtstag hatte ich ein freundts-Paket vor der Tür stehen ohne einen Hinweis auf den Absender. Die Freude war riesig, aber der Absender wurde schließlich auch gefunden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann war das ja eine gelungene Geburtstagsüberraschung!
      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen
  16. ... was mich brennend interessiert hätte: wo stöbert Ihr diese teils sahnigen Sahnestückbuchstaben auf ?

    AntwortenLöschen
  17. Voll schönes Interview - eine riesige Leistung, die die beiden da erbringen!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!