Montag, 10. September 2012

Merci Chérie

Letzte Woche hätte ich gerne mit meinem großem Kind getauscht. Sie weilte in Paris, während ich zuhause einen doofen Termin vor mir hatte. Täglich wurde telefoniert und erzählt („Äh, Mama, ich sitze gerade in der Metro, sind auf dem Weg ins Restaurant, ich rufe dich wieder an, wenn wir Ruhe haben!“). Wie gerne wäre ich dabei gewesen. Mein letzter Paris-Besuch ist ein gefühltes Jahrhundert her... Noch bevor wir das Kind, das gerade dem TGV entstiegen war, nach ein paar Tagen wieder in die Arme schließen konnten, überreichte sie mit großen Augen eine Tüte voller Schnipsel, Bons, Prospekten, Andenken – und Mitbringsel. Ich mag besonders die alte Kachel. Merci merci!

Kommentare:

Danke für deinen Kommentar!