Sonntag, 2. September 2012

Blitz-Datschi

Immer Ende August, Anfang September gibt’s bei uns zu jeder Gelegenheit Datschi – das hat Tradition. Allein der Name! Allerdings handelt es sich beim philuko’schen Datschi nicht um den gewöhnlichen Datschi sondern um eine schneller zuzubereitende Blitzversion: Statt Hefeteig wird gerührt! Das Rezept kann ich inzwischen im Schlaf. Nachschub ist schon in Arbeit. Schönen Sonntag an alle!

(Rezept unter den Bildern)













































Für ca. ein 3/4 Blech Zwetschgendatschi

ca. 800 - 1000 g Zwetschgen
200g Zucker
200g Mehl
200g Butter
3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
2 TL Backpulver

Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Zwetschgen entkernen und in Hälften oder Viertel schneiden. Die weiche Butter und den Zucker cremig rühren. Die Eier dazu geben und verrühren. Mehl, Backpulver und Vanillezucker beimischen und alles zu einem glatten Teig vermengen. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verstreichen, die Zwetschgen darauflegen und etwa 50 Minuten im Ofen backen. Danach den Kuchen abkühlen lassen. Vor dem Servieren nach Belieben mit Zimtzucker oder braunem Zucker bestreuen.

Kommentare:

  1. ein dreifaches danke an dich, liebe julia. 1. fürs rezept (als nichtbadenserin sehr willkommen da ranzukommen)2. für das aktuelle rautendesign deines datschis und 3. für deine nachricht mit guten wünschen und gemäldetipp;) (r.r. hab ich in dänemark nicht gertoffen, dafür feu ich mich mich auf den 27.9.:)
    liebe grüße von birgit

    AntwortenLöschen
  2. Auf Hefe finde ich das zwar superlecker, aber dieser Blitzteig ist genial, weil: schnell gemacht und für alle Arten von Obst geeignet.

    Grüße! N.

    PS: Obwohl ich den 27.9. für dich geblockt hatte, muss ich nun zu einer anderen Veranstaltung - es ist doch zum Mäuse melken, Mensch! :(

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich denke ich mag deine Datschi lieber als die Hefeteigigen!

    AntwortenLöschen
  4. PS: Das Bild im Hintergrund ist übrigens von dem Künstler namens Hebenstreit. Es war ein Geschenk zu unserer Hochzeit :-)

    AntwortenLöschen
  5. yeah, ein sonntagssüß ;-) euer datschi landetet auch schon in meinem mund - ich kann bezeugen: er ist nicht nur blitzschnell geschaffen, sondern auch blitzschnell vernascht!

    AntwortenLöschen
  6. omnomnomnom! hefedatschi ist ja oft trocken, da zu viel teig und zu wenig pflaumen. deiner sieht unbedingt nachbackwürdig aus!

    AntwortenLöschen
  7. Datschi hört sich super an und Deiner sieht auch köstlich aus. Schnelle Rezepte kann ich gerade gut gebrauchen, bei uns steht Samstag die Einschulung an. Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  8. Gerade gemacht! Wenn der so schmeckt, wie er duftet, dann ist der ganz schnell weg. Mmmmh. Danke, liebe Julia!

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben vor einer Woche Unmengen Zwetschgen nach Hause geschleppt und da fiel mir dein Blitz-Datschi-Rezept ein. Er war wunderbar! Der Großteil wanderte am nächsten Tag mit auf die Arbeit vom Bayer und hat großen Beifall geerntet. Tenor: Mal was anderes als der Hefeteig und leckerlecker. Danke fürs Teilen und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!