Dienstag, 15. November 2011

Die kleinen Geschwister der Wooden Doll

Zur Zeit habe ich einen Holztick (scheint ein Überbleibsel aus meiner ersten Ausbildung zu sein...). Nach Kugeln und Schalen (bald zeig ich sie euch) habe ich jetzt wieder mit etwas Holzigem gearbeitet. Neulich in der Bastelabteilung lachten mich kleine unbehandelte Spielfiguren an. Ich wusste zwar nicht recht, was daraus werden sollte, legte sie aber vorsichtshalber trotzdem in meinen Wagen. Gestern Abend nun haben sie ihre Bestimmung gefunden. Statt Fernsehen beruhigende Feinarbeit (27mm messen die Figürchen). Die Wooden Doll von Alexander Girard, die im Wohnzimmer hängt, hat ein paar Brüder und Schwestern bekommen. Zwei Rohlinge hat sich das große Mädchen geschnappt und bemalt. Ich hätte ihre Figuren gerne fotografiert, aber sie hat sie wohl mit in die Schule genommen. Alles Neue muss natürlich als erstes den Freundinnen gezeigt werden.





Der große Bruder steht an der Wand...

Kommentare:

  1. Die sind ja lustig! Sind das so kleine Mensch-ärgere-dich-nicht-Figuren oder sind die wenigstens ein kleines bisschen größer? Sonst ist das eine veritable Fummelei.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Gott, sind die entzückend! Eine wundervolle Idee, sonnige Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Mannschaft! Und der kleine Ausblick in Dein Buffet ... seufz - wie wundervoll!

    Liebste Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  4. Hi! Such a wonderful blog, I'm going to follow you!
    If you have time come and visit our website, we are two illustrators making home texile and other nice stuff :-)

    Bye!

    http://www.shhhmydarling.com/

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!