Sonntag, 16. Oktober 2011

Sonntagssüß: Pi-mal-Daumen-Pudding

Ich hatte mal wieder Lust auf Pudding. So als Nachtisch – der süße Abschluss des sonntäglichen Mahls. Also hab ich es gewagt – einfach der Nase nach... Ein genaues Rezept kann deshalb leider nicht liefern – ich habe einfach alle Ingredienzien nach Gefühl zusammengemischt: Etwa eine halbe Tasse Maissstärke, Zucker nach Gusto, Vanille und Milch. Das alles mit einem Schneebesen vermischen und in ca. 300-400 ml kochende Milch einrühren. Voilà. Ein Experiment – Gott sei Dank gelungen... Mehr Süßes heute bei Nina/Fräulein Text.



Kommentare:

  1. Ich glaube aus meinem Computer duftet es gerade ganz stark nach Vanille... köstllich!!!

    Schönen Sonntag und liebe Grüße

    Birte

    AntwortenLöschen
  2. ich MUSS auch regelmässig Pudding kochen… so alle sechs Wochen überkommt es mich, meist halb Vanille, halb Schokolade. So schön verziert wie bei Dir ist er allerdings nicht… nächstes Mal. Beste Grüsse aus Paris!

    AntwortenLöschen
  3. pi-mal-daumen-pudding - ein wort wie für mich gemacht :) schieb mal rüber den pimadapu verlangt ni :)

    AntwortenLöschen
  4. das ist so richtig meins! - pi x daumen ....herrlich

    AntwortenLöschen
  5. Pudding selbst machen! Ich mach immer den Fertigen. Sollte ich mal ändern.

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag Pudding - und große Klasse finde ich ja Deine Eigenkreation. Nix Tüte ... Bei Pudding bin ich noch nicht so weit. Aber bei allen anderen Gerichten mittlerweile :-)!

    Dir liebe Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe diese kleinen Vanillepünktchen und rieche den Duft bis hier hin - lecker!!

    Viele liebe Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, man kann den Duft wirklich beinahe riechen! So schön dekoriert!
    Liebe Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  9. Oh, pi-mal-daumen sind oft die besten Rezepte, besonders weil dadurch neue Geschmacksnuancen entstehen können - sieht unheimlich köstlich aus und regt mich zum nachahmen an. Vielen Dank und herzliche Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Optisch und sicher auch geschmacklich wirklich gelungen... Hach, es macht Spaß Deine Bilder anzuschauen. Dein Blog inspiriert mich und ich wünsche mir, dass ich ganz ganz schnell lerne mit meiner Spiegelreflex umzugehen, damit ich aus so tolle Bilder schießen kann... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!