Sonntag, 18. September 2011

Sonntagssüß: Kokosberge mit Schokogipfel

Gerade erst daheim, schon ist die Sehnsucht nach den Bergen riesengroß. Wie sagte ich noch, nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Und so freuen wir uns schon jetzt auf die Winterferien – dann im Schnee. Fürs erste müssen wir mit künstlichen Schneebergen auskommen. Genauergesagt mit Kokosschnee. Die Raspel waren noch von diesem Sonntagssüß über und wurden nun zu Makronen verarbeitet. Weihnachtsgebäck im September? Auch mein erstes Mal... (Im Supermarkt lief ich letzte Woche an gefüllten Lebkuchenherzen vorbei.)













































Für ein Blech Kokosberge


3 Eiweiß
100 g Zucker
100 g Kokosraspel
Vanillezucker nach Belieben
Kuvertüre


Ofen auf 130 °C vorheizen. Die Eiweiße steif schlagen. Zucker und Vanillezucker nach Belieben untermischen und verschlagen. Kokosraspel dazugeben und nochmals kurz verrühren. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Kokosberge etwa eine halbe Stunde backen. Abkühlen lassen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und mit einem Löffel etwas Schokolade auf die Berge träufeln. Voilà.

Kommentare:

  1. ich darf sie noch live sehen, die berge in diesem jahr. die künstlichen steigern die vorfreude und die gipfelschokolade schmeckt immer am besten! hab einen schönen sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmmm .... lecker!!!!

    Bei uns gab' es auch was mit Kokosnuss :-)

    Liebe Grüße * Denise

    AntwortenLöschen
  3. So hübsche Berge, die zu erklimmen so leicht sind :-)
    Schöne Fotos! LG - Anja

    AntwortenLöschen
  4. Kokosschnee, herrlich! Und am besten gefällt mir die Präsentation des selbigen.

    AntwortenLöschen
  5. Kokosmakronen gehen immer. Wer braucht dazu schon Weihnachten?

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!