Sonntag, 28. August 2011

Sonntagssüß: Raketen-Mohnkuchen

Nachdem ich die Bilder bei laa Berry gesehen hatte, war es um mich geschehen. Diesen Kuchen MUSSTE ich nachbacken und bat um das Rezept. Kurze Zeit später erreichte mich eine nette Mail von Diana samt Scan aus dem Buch „Delicious Days“ von Nicole Stitch. Dianas Fotos haben nicht zu viel versprochen. Der Kuchen ist nicht nur ein Gedicht – er ist auch ruckizucki fertig. (Deshalb die Rakete.) Selten so einen saftigen Teig verspeist! Ich musste ihn gleich zwei Mal hintereinander backen – meine Kinder haben Nachschub verlangt. Das sagt eigentlich alles. (Der Mohnschmaus ist so toll, dass ich das Rezept mit in den Urlaub nehmen und unseren Besuch damit überraschen werde). Unbedingt nachbacken! Rezept unter den Bildern...













































Zutaten 
(ich habe eine 26er Springform benutzt)


250g Butter
5 Eier
1 Becher Creme Fraiche
200g Zucker
1 unbehandelte Zitrone
100g frisch gemahlenen Mohn (oder eine Packung Mohnfix)
200g Mehl
2 EL Backpulver
Puderzucker


Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Butter und Zucker cremig rühren. Eier hinzufügen, Zitronenschale in die Masse reiben. Creme Fraiche und Mohn dazugeben und unterrühren. Mehl und Backpulver langsam dazugeben und die Masse glattrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gebutterte und gemehlte Springform geben. Den Kuchen auf die zweite Schiene von unten in den Backofen stellen und ca. 45 bis 50 min. backen. (Stäbchenprobe machen!) Die Zitrone auspressen, mit Puderzucker eine Glasur anrühren und mit dem Pinsel auf den Kuchen streichen.
PS. Beim zweiten Mal haben wir die Zitrone durch eine Orange ersetzt. Auch superlecker!

Kommentare:

  1. Wie süß, die Rakete! Und ich sehe, du bist - wie ich - auch ein Kuchen-Nahaufnahmen-Fan :-)

    AntwortenLöschen
  2. dieser mohnkuchen ist wirklich toll! ich habe ich auch schon verspeist, einmal :) was ist denn das für ein schönes punktetuch? ligrüni

    AntwortenLöschen
  3. Sieht lecker aus! Und die Rakete sieht auch gut aus, ist die von Tim und Struppi?! LG, Jan

    AntwortenLöschen
  4. Danke, ihr Lieben! @ Jan, ja die Rakete ist von Tim und Struppi. @ Fräulein Ni: Das Gepunktete ist eine Papierserviette von Marimekko. Liebe Grüße an alle!

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmmm lecker Mohn. Mohn macht dumm ;).

    Ist ein nahezu geflügeltes Wort in unserer Familie. Wir essen alle sehr gern Mohnkuchen (in jeder Variation), dumm sind wir davon aber zum Glück noch nicht wirklich geworden.

    Sonntagsgrüße! N.

    AntwortenLöschen
  6. Ich werd´ noch zur Zuckerbäckerin bei all diesen fantastischen Rezepten! Wird aufgenommen!

    Dir liebste Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  7. Er geht schnell und ist köstlich = perfekter Kuchen für mich!

    AntwortenLöschen
  8. Oooh ja, bei Mohnkuchen bin ich auch immer gern am Start. Da bringst Du mich auf die Idee, meinen Spezial-Blechmohnkuchen bei Gelegenheit mal wieder zu fabrizieren...

    AntwortenLöschen
  9. Sieht wirklich köstlich aus und ruckizucki ist IMMER gut :-). Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. ich fand mohn ja immer im kuchen ziemlich doof. bis ich ihn in kombination mit zitrone gegessen habe. super! obwohl ich das buch hab, hab ich den wohl immer übersehen. bei mir gab es bisher leila lindholms variante. aber die stich-variante will icb auch unbedingt kosten!

    AntwortenLöschen
  11. raketenschnell klingt super. solche rezepte kann ich immer gut gebrauchen, weil ich oft eine stunde vorm besuch noch anfange zu backen...

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!