Sonntag, 10. Juli 2011

Selbstgemachte Zaubertinte

Meer – eine lebenslang anhaltende Sehnsucht. So wundervoll es ist, das Salz im Wasser habe ich immer, sagen wir es drastisch, gehasst. Es war ein notwendiges Übel, das man in Kauf genommen hat, um in die Wellen zu tauchen. Seit neuestem mag ich Salzwasser! Auf einem Blog habe ich die Idee entdeckt, mit Salzwasser zu malen. Das Prinzip erinnert mich an die Zaubertinte aus Kindheitstagen, mit der aus Unsichtbarem später Sichtbares wurde. Genauso funktioniert das Schreiben oder Malen mit Salzwasser. Auf eine zu einem Drittel gefüllte Tasse Wasser kommen 4 TL Salz. Gut verrühren. Und dann kann’s losgehen. Am meisten faszinieren mich die glitzernden Salzkristalle, die nach dem Trocknen zum Vorschein kommen. Also nicht nur spannend für Kinder.



Kommentare:

  1. Das sieht ja klasse aus, muß ich gleich mal mit Maja ausprobieren!:-) Zu den Kleiderbügeln: Ja, es könnte eine Deiner Leserinnen gewesen sein, da sie gestern früh nach Deinem Post verkauft wurden. Vielleicht war's aber auch nur Zufall...
    Lg und einen schönen Sonntag, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee... werd ich auch mal mit Annika ausprobieren!! Sonnige Grüße

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!