Dienstag, 7. Juni 2011

2x aus alt mach neu – oder Benjamins Metamorphose

Eines unserer ältesten Möbelstückchen die uns seit dem Einzug begleiten, ist ein Holztisch (wahlweise Hocker) namens Benjamin vom großen schwedischen Möbelhaus. Wie das erste Foto dokumentiert, lebte dieses Tischchen anfangs im Wohnzimmer. Inzwischen ist sein Aufenthaltsort das Kinderzimmer – und der Tisch hat in der Zwischenzeit zwei Frischzellenkuren hinter sich gebracht. Die erste Verwandlung erfolgte mithilfe von Tafelfolie. Simsalabim – ein Maltisch! Als die schwarze Folie nach einiger Zeit erste Ermüdungserscheinungen zeigte, folgte die zweite Maskerade. Folie ab, Holz abgeschliffen, weiß gestrichen und von allen, die Lust hatten bemalt und mit Lack fixiert. Genaueres könnt ihr auf SoLebIch.de nachlesen, wo ich den zwei Metamorphosen einen Artikel gewidmet habe, hier und hier.

Während des Einzugs. Wohnzimmer 2003. In der Mitte besagtes Holztischchen.
Mit Tafelfolie ein Maltisch.
Ist-Zustand. 

Kommentare:

  1. Den Hocker habe ich auch, allerdings noch in der ursprünglichen Version, er dient als Ablagefläche für die Bügelwäsche :-). Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab ihn auch und ganz schlicht weiß gestrichen! Ist einfach ein tolles Teil! Liebe Grüße und... schau doch mal bei mir vorbei ;-)!

    AntwortenLöschen
  3. Ich find ihn im letzten Bild am tollsten... Sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ganz toll, die letzte Version! Find ich eine klasse Idee. Mit was für einem Stift habt Ihr denn gemalt? Einfach Edding?

    Lieben Gruß...

    AntwortenLöschen
  5. die ist version ist einfach super! tolle illustration. gruß, éva

    AntwortenLöschen
  6. Wow das ist ein richtiges Designerstück geworden! ... ein Tisch der richtig mitlebt! schön!

    AntwortenLöschen
  7. Wow, wie toll! Sieht viel, viel edler aus. (Und ich hätte jetzt auch gerne einen :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Den mit der Tafelfolie finde ich superklasse - Idee gespeichert für ggf. Enkelkinder oder Kindergeschenke ...

    Kleine Geschichte: Das Kind war 6, der Sohn 4 und ich hatte keinen Babysitter für etwa zwei Stunden, die ich außer Haus musste. Also habe ich die beiden vor ein weißes Badschränkchen gesetzt (so für unters Waschbecken), jeder hat eine Seite und eine Tür zugewiesen gekriegt und dazu eine Packung Wachsmalstifte. Sie haben eine wunderbare Unterwasserwelt gemalt inklusive Menschen-Bein (mit rotem Nagellack). Wir haben das ganze mit Klarlack wasserfest gemacht. Der Schrank stand noch bis vor einem Jahr bei uns im kleinen Bad und war dann doch zu altersschwach (war halt nur eine Billiggrundlage).

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!