Montag, 25. April 2011

Adieu ihr Hasen – Willkommen Puppy

Ostern gab es tierischen Besuch in zweifacher Ausführung. Neben den üblichen Verdächtigen (= Hasen) gesellte sich ein Hund ins Geschehen. Während die Meister Lampes sich wieder verabschiedeten, blieb der Bello. Ein apartes Tierchen, stubenrein und nicht-haarend – obendrein als Sitzgelegenheit für kleine Mitbewohner hervorragend geeignet. Der abstrakte Vierbeiner wurde 1973 von Eero Aarnio erfunden und trägt als Namen die englische Bezeichnung für Welpe. Puppy, ich hatte schon lange ein Auge auf dich geworfen – jetzt haben wir dich! (Danke, David.)

Kommentare:

  1. Das ist also der Erstaz für den kleinen Bären. Schön ist er und kaputt machen tut er auch nichts!
    LG
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. ohhh den bewunder ich auch schon laaange! sehr schön!

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir sehr gut...!!! Sonnige Ostergrüße

    AntwortenLöschen
  4. Der ist klasse, macht sich hervorragend bei Euch :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist DIE Alternative zu einem echten Hund. Wo bitteschön gibt es den? :-)

    Liebe Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  6. Danke ihr Lieben! @ Die kleine Werkstatt/Steph, wenn du auf den Link ("Puppy", kursiv, vorletzte Zeile) klickst, gelangst du zu einem Shop-Anbieter. Den Hund gibt’s aber z.B. auch bei Ebay. Liebe Grüße an alle.

    AntwortenLöschen
  7. wundervoll! aber die rot-weiß-gepunkteten clogs müssen immer in der nähe stehen! :)) lieben gruß!

    AntwortenLöschen
  8. ohhh ja, den hätt ich auch gern. welche größe haste da geschenkt bekommen=?!

    dani

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben die kleinste Version... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Oh, puppy ist wirklich schön! Hätte ich so kleine Mitbewohner, wäre er bei mir auch schwer einzugsverdächtig... ;-)

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!