Samstag, 26. Februar 2011

Prägendes Elternhaus

Meinen Wohnstil habe ich zu großen Teilen von meinen Eltern mitbekommen. Und obwohl sie mich sehr stark geprägt haben, gibt es doch auffällige Unterschiede zwischen unseren Einrichtungen: Im Haus meiner Eltern gibt es nur drei Farben – Blau, Weiß und Schwarz. Bei mir gibt es so ziemlich alle Farben. Das einzige Muster, das bei ihnen zu finden ist, sind entweder das Karo der Fliesen oder Linien auf Handtüchern. Bei mir gibt es zahllose Kissen oder Decken mit den unterschiedlichsten Mustern. Die Einrichtung meiner Eltern ist konsequent geradlinig. Bei uns findet sich das ein oder andere schnörkelige Stück aus älteren Zeiten. In beiden Stilen fühle ich mich heimisch, zuhause bei meinen Eltern und zuhause bei uns. In welcher Umgebung seid ihr aufgewachsen? Was hat euch geprägt? Und welche Auswirkungen hatte das auf eure Einrichtung?

Ich wünsche ein schönes Wochenende mit Sonne!

Mein Elternhaus. 

Kommentare:

  1. Dein Elternhaus ist wirklich einmalig! Obwohl es so konsequent und streng eingerichtet ist, empfinde ich es als gemütlich und warm. Der Beweis dafür, dass Stil doch vererbbar ist! Liebe Grüße ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, bei Deinen Eltern sieht es echt toll aus, obwohl eher streng. Aber ich denke, man kann sich dort wohlfühlen, oder? Welchen Beruf üben Deine Eltern aus? Kommen sie aus der "Branche"? Worauf springen Deine (?) Kinder da im letzten Bild rum? Ist das eine Couch?

    Ich bin in einem stinknormalen Reihenhaus aufgewachsen. Wir haben ebenerdig gewohnt und es war immer nur dunkel. Selbst, wenn es draußen richtig schön war. Bei uns war es immer dunkel und kalt. Und so wurde ich geprägt, dass es bei mir nicht hell genug sein kann. Außerdem war mein Zimmer ein Stockwerk höher. Ich habe es gehasst, jeden Tag diese Treppe hinauf, weg von meinen Eltern, zu gehen. Also würde ich am liebsten in einem Haus auf einer Etage (+Keller) wohnen. Ich habe also eher "schlechte" Erfahrungen gemacht und habe vieles in meinem Leben was das Wohnen angeht verändert.

    Liebe Grüße, Sindy

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schönes Elternhaus...Gefällt mir.
    Viele Grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Die meisten finden das Haus erst mal kühl und nicht sonderlich wohnlich. Als das Haus im Rohbau war und man nur die dominante Betonwand sehen konnte, war ein Kommentar der Nachbarn „Das ist das hässlichste Haus der ganzen Stadt“. Das Haus polarisiert. Entweder man liebt es oder nicht. @ Sindy: Ich fühle mich dort sehr wohl. Und für mich ist es ganz und gar nicht kühl, allein schon, weil im ganzen Haus Teppich liegt... ;-) Meine Eltern sind Arzt und Lehrerin, also eher weit entfernt von der Wohn-Branche. Meine Kinder haben 6 Corbusier-Sessel zusammengeschoben und benutzen sie als Trampolin. Danke für das Teilen deiner Erfahrungen! Liebe Grüße an alle!

    AntwortenLöschen
  5. mir gefältt dein "elternhaus" so einmalig gut - klar und stilvoll. wirklich ganz toll! ich kann mich durchaus für beide komponenten begeistern: aufgeräumt und verspielt :-) und mitbekommen habe ich wohl die sammelleidenschaft meiner mutter ;-) ich grüße dich herzlich ins wochenende.

    AntwortenLöschen
  6. Mich haben auch meine Eltern geprägt: den Stilmix aus alt und modern plus Kunst habe ich definitiv von ihnen übernommen.

    AntwortenLöschen
  7. Das Haus deiner Eltern ist wirklich etwas besonderes. Dass es polarisieren würde, war sicherlich schon vor dem Bau allen klar, oder? :)
    Ich finde auch, dass es, obwohl es auf eine Art sehr streng wirkt, gleichzeitig durch das viele Licht freundlich und niemals ungemütlich erscheint.

    Über das Wohnen von/bei/mir meinen Eltern schreib ich vielleicht später noch was auf meinem eigenen Blog. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. deine eltern haben wirklich einen grandiosen geschmack - kein wunder, dass sie dich positiv geprägt haben. obwohl ich dennoch zugeben muss, dass mir dein zuhause wesentlich besser gefällt. das liegt einfach an den farben :) nichts desto trotz würde ich das haus deiner eltern wahnsinnig gern mal begehen und würde fasziniert all die tollen designklassiker bestaunen!

    meine eltern haben einen ganz anderen stil als ich und fühlen sich auch oft befremdet, wenn sie zu uns kommen. dennoch sind sie stolz, dass ich meinen eigenen stil gefunden habe. was ich allerdings auch gerne habe sind bauernmöbel, die man sowohl bei uns, als auch bei meinen eltern wieder findet. stolz macht ich, dass sich meine eltern von unserer küche zum kauf einer neuen inspirieren ließen.

    ganz lieben gruß an dich liebe julia und deine eltern.

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ein wirklich tolles Elternhaus!!!
    Mich hat das Haus meiner Oma geprägt; es wurde 1968 gebaut - ein weißer Kubus mit Flachdach in einer Siedlung in Darmstadt mit zahlreichen Bungalows. Kein Wunder, dass ich Fan von 60er Jahre Design/Bungalows und klaren Formen bin, oder?!
    LG
    Alla

    AntwortenLöschen
  10. @ Alla, von einem Flachdachhaus träume ich schon immer! Da hast du ja eine tolle Prägung erfahren! Bei dir zuhause ist es so schön! Kein Wunder! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!