Mittwoch, 23. Februar 2011

In blauen (aber eisigen) Himmeln unterwegs

Nach langem Winterschlaf im heimischen Schrank zieht der kleine Matz jetzt seine Kreise. Er ist ein Überbleibsel aus unserer vorweihnachtlichen „Christbaum-Anhänger-Fabrik“. Ein Reststück Modelliermasse schenkte Vogel und Wölkchen ein neues Leben... Und weil das Zwitschern draußen bereits zu vernehmen, der Winter aber längst noch nicht verschwunden ist, zum heutigen Schluss ein passendes Gedicht aus einem Lieblingsbuch.



Die drei Spatzen [Christian Morgenstern] 

In einem leeren Haselstrauch, 
da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch.

Der Erich rechts und links der Franz
und mittendrin der freche Hans.

Sie haben die Augen zu, ganz zu, 
und obendrüber, da schneit es, hu!

Sie rücken zusammen dicht an dicht,
so warm wie der Hans hat’s niemand nicht.

Sie hör’n alle drei ihrer Herzlein Gepoch.
Und wenn sie nicht weg sind, so sitzen sie noch.



von Amelie Fried und Sybille Hein


Erich, Franz oder Hans?

Kommentare:

  1. Schön geworden. Ich habe mit meinem Sohn auch ein paar Anhänger gebastet. Schönes Material dieses Keramiplast. Meine Schwiegermutter hat dieses Gedicht gestickt in einem Bilderrahmen. Schöne Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. dieses gedicht haben meine schulkinder in der 2.klasse sehr gern auswendig gelernt und gespielt.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!