Mittwoch, 27. November 2019

Zu Gast bei... Angela in Gießen

Angelas Wohnung ist wieder ein „Instagram-Fund“. Ihre Reaktion auf meine Anfrage nach einer Homestory war so schön: „Wie krass, ich kann es gar nicht glauben, dass du mich das fragst. Da weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Ich freue mich wirklich sehr und würde sehr gerne annehmen.“ Ich liebe es, wenn Menschen sich freuen können — und das dann auch in Worte fassen.

Angela lebt mit ihrem Freund seit sechs Jahren in ihrer Wohnung in Gießen.  Sie ist Buchhändlerin und arbeitet als Filialleiterin einer großen Buchhandlung in Wetzlar. Ihre größten Hobbies sind „Dekorieren, Ordnen und Schönes sammeln“. Angela hat schon lange eine Affinität zu Kunst und Design: ihre Eltern lieben das skandinavische Design. „Zwar eher die alte Art mit viel Teak, aber dennoch. Außerdem verbindet mich mit meinem Papa die Liebe zu den Iittala-Vögelchen by Toikka, die sammeln wir beide. Er hat mich angesteckt, als ich das erste zum Abschluss der Ausbildung bekommen habe.“ Und als Frau an der Quelle liest sie natürlich sehr gerne. Welches ihr absolutes Lieblingsbuch des Jahres ist, erfahrt ihr ganz unten...

Ich freue mich, dass ich ein paar Einblicke in Angelas schönes Zuhause zeigen darf. Hereinspaziert!

Alle Fotos © Angela / angelest.xy

















Hattest du schon immer eine Leidenschaft für Möbel und das Einrichten?

Ja, das hatte ich tatsächlich. Mir war das Zusammenstellen schöner Dinge schon immer wichtig und ist bis heute meine Leidenschaft. Zwar hat sich der Geschmack geändert bzw. weiterentwickelt, aber das Grundprinzip ist für mich immer das gleiche: Schönes entdecken und zusammenführen.

Ich liebe Bücher, und finde, Bücher machen ein Zuhause erst so richtig wohnlich und dürfen auf keinen Fall fehlen! Siehst du das auch so?

Aber klar, der Spruch „Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele“ ist zwar mittlerweile sehr „abgenutzt“, im Grunde ist es aber genau so! Irgendwo sollte immer ein Stapel Bücher liegen. Bei uns ist es berufsbedingt natürlich auch etwas mehr als nur ein Stapel, aber genau so bin ich aufgewachsen: umringt von Büchern. Meine Eltern haben ungefähr die dreifache Menge
können sich aber auch nicht so gut trennen wie ich… Ich muss regelmäßig ausmisten. Auch da ändert sich einfach der Geschmack — letztendlich bleiben nur die absoluten Lieblinge, das sind auch schon genug.

Was magst du besonders an deinem Job als Buchhändlerin bzw. Filialleiterin eines großen Buchladens?

Natürlich die Location. Umringt von Büchern kann man sich nur wohlfühlen. Dann ist es auch einfach etwas ganz besonderes, Inhalte zu verkaufen, Kunden in neue Welten zu führen, die Stimmung einer Geschichte wiederzugeben und weiterzutragen. Ich glaube, dass wir als Buchhändler auch viel mehr Feedback zu unserer Arbeit bekommen als andere Einzelhandelsunternehmen. Kunden, die immer wieder zu einem zurück kommen, weil man den gleichen Geschmack hat und einem blind vertrauen sind einfach Gold wert! So bekommt man auch durchaus auch mal einen Tipp zurück! Außerdem ist es immer wieder eine Herausforderung ganz unterschiedliche Teamcharaktere zusammenzuführen und mit ihnen ein funktionierendes Ganzes zu bilden, das uns da hinführt wo wir heute stehen. Das macht auch schon stolz.

Du hast einige schöne Bilder in deiner Wohnung, zum Beispiel die zwei pastellfarbigen. Woher sind die? Interessierst du dich für Kunst?


Ich habe eine große Schwäche für schöne Bilder
nur leider zu wenig Wand.
Der Künstler dieser beiden, die dir so gut gefallen, ist Sebastian Niepoth. Er kommt auch aus Gießen und hatte einige seiner Werke in einem Café ausgestellt, das es jetzt leider nicht mehr gibt. Da hatte ich sie schon vor Eröffnung über Facebook entdeckt und sie kurz nach Eröffnung direkt gekauft. Ich konnte nicht anders. Das waren meine beiden ersten großen Werke. Mittlerweile sind noch drei weitere von Sebastian dazu gekommen. Es ist einfach schön, auch den persönlichen Kontakt dazu zu haben, so wächst einem genau diese Kunst noch mehr ans Herz!

Ich liebe aber natürlich auch Prints - mit ihnen kann man auch mal schneller eine andere Atmosphäre schaffen, weil sie preislich nicht so reinhauen. Meine Lieblinge sind da von finelittleday, knallbraun, bastisrike….
 

Durch meine Eltern bin ich ein großer Fan von Wolfgang Werkmeister geworden. Mein Papa hat mir und meinem Freund sogar schon je ein Bild aus seiner Sammlung geschenkt. Auf die sind wir auch wirklich sehr stolz!

Wie würdest du deinen Wohnstil beschreiben?

Diese Frage finde ich immer so wahnsinnig schwierig. Skandinavisch auf jeden Fall, aber auch mittlerweile sehr bunt, was ja nicht so ganz klassisch ist. Obwohl sich das ja auch schon sehr geändert hat. Ich habe ein Buch „Neues nordisches Design“
da sind viele meiner Lieblinge drin, vielleicht ist das eine gute Beschreibung.

Liest du Wohnzeitschriften?

Viel zu viele, denk ich manchmal. Aber ich liebe das einfach. Nichts geht über einen leckeren Kaffee, was kleines Süßes und dazu ein gutes Wohnmagazin. Die klassischen wie Schöner Wohnen, Living at home und Couch habe ich im Abo. Besonders mag ich aber auch noch IDEAT, Scandinavian Living, AD, AW, milk decoration… und auch das ganz besondere HAUSEN Magazin von Mark von design we love. Alles ganz wunderbare Inspirationquellen – und der Fluch für meine endlose Wunschliste.

Welches ist dein Lieblingsmaterial?

Auf jeden Fall Holz
nichts geht über ein gutes Stück Holz! Aaaaber schöne Stoffe und Keramik dürfen auch nicht fehlen. Ich finde, dass jedes Material etwas hat, es kommt ganz darauf an, was man daraus macht!

Welche deine Lieblingsfarbe?

ROSA! Echt immer wieder und auch schon echt lange. Ich hatte eine lange, monochrome Phase, aber jetzt brauche ich immer wieder Farbtupfer. Dabei inspiriert mich Eva von lumikello ungemein. Sie hat mich sogar dazu gebracht, dass ich auch Flieder in der richtigen Kombination einfach knallermäßig finde!

Welche Wohnanschaffung steht ganz oben auf deiner Liste?

Im Moment auf jeden Fall „The yellow guest“ von Jaime Hayon (auch wieder inspiriert von Eva) und ein neues Bett! Unser altes IKEA Bett gibt wirklich bald den Geist auf.

Wo kaufst du deine Möbel?

Da wir hier in Gießen nicht mit soooo vielen Einrichtungsgeschäften gesegnet sind, meist doch im Internet. Ich habe leider eine große Abneigung gegen Frankfurt
da würde es das ein oder andere auch geben, das mir gefällt. Aber diese Stadt macht mich wahnsinnig. Obwohl wir dort auch schon bei boconcept unseren Aarhus Stuhl gekauft haben. Unseren ganz neuen Esstisch von menu konnten wir zum Glück hier bei ligne roset in Gießen bestellen, kaufen und liefern lassen. Das war großartig und ein toller Service! Im Internet bestelle ich meist bei Connox oder lys vintage.

Hast du ein Lieblingsmöbel bei dir zu Hause?

Auf jeden Fall der neue Esstisch. Aber auch mein geliebtes Zig Zag shelf mit Lieblingsbüchern von hem… und wenn ich genau darüber nachdenke, sind alles Lieblingsteile!

Wo ist dein Lieblingsort in der Wohnung?

Das ist definitiv der Essbereich! Ich sitze super gerne am Tisch oder auf dem Sofa, damit ich in genau diese Ecke blicken kann.

Wo ist dein Lieblingsort in Gießen?

Auf jeden Fall im Café „Schwätzer & Söhne“ und in der Plockstraße. Hier findet man den besten Eisladen der Stadt, ligne roset und die kleine und sehr feine Darling butik.

Wohin wolltest du schon immer mal reisen?

Immer gen Norden. Ob Dänemark, Schweden, Finnland…

Welche Musik hörst du zur Zeit gerne?

Das ist bei mir ganz schwierig. Ich mag Musik, ja, aber ich mache mir fast nie selbst welche an. Mein Freund liebt Musik über alles und da lasse ich mich dann eher inspirieren, obwohl mir auch sehr viel von ihm nicht gefällt. Momentan geht es sehr in die moderne klassische Richtung mit jazzigem Einfluss (ich weiß noch nicht mal, ob es das wirklich richtig beschreibt) wie das Emil Brandqvist Trio
die haben wir sogar schon mal live in Gießen gesehen. Großartig!

Hast du einen Lieblingsschriftsteller? Welches Buch kannst du empfehlen?

Das ist die absolute Fangfrage für Buchhändler. Wenn ich jetzt anfange… Aber, um die Wichtigsten zu nennen: Martin Suter, Sarah Kuttner, Olga Grjasnowa, Juli Zeh, Daniela Krien, Einzelkind, J.K. Rowling…


Mein Lieblingsbuch des Jahres ist auf jeden Fall KURT von Sarah Kuttner. Bitte lest alle dieses Buch! Es ist so unglaublich lustig, traurig, schön und wichtig! Eine Bereicherung, echt! Und auch immer wieder, aber das ist wohl generationsabhängig, Harry Potter. Immer wieder, rauf und runter. Ich bin mit Harry groß geworden und diesen Hype, dieses krasse Prickeln, das gabs nie wieder!



Vielen Dank an Angela für die Fotos und das Interview!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Kommentar!