Montag, 22. September 2014

DIY: Wie aus der eigenen Handschrift ein Font wird

Ich hatte mir vor ein paar Jahren schon mal einen eigenen Font erstellt und kam nun durch Luisas Anleitung auf DaWanda jetzt wieder auf den Geschmack. Supereinfach und schnell gemacht!

Acht Schritte zu deinem eigenen Font:

1. Klicke dich auf paintfont.com
2. Lade dir das (deutsche) Template herunter und drucke es aus
3. Fülle das Template aus, am besten mit einem dünnen Edding
     (achte darauf, dass du nicht über die vorgegebenen Linien schreibst und z.B. die Ö-Pünktchen 
     nicht abgeschnitten werden!)
4. Scanne das ausgefüllte Template ein (Graustufen / ca. 300 ppi)
5. Lade deine Dateien hoch (z.B. als .jpg) und denke dir einen Namen für deinen Font aus
6. Kurze Wartepause
7. Trommelwirbel – deine Schrift ist auf dem Monitor zu sehen!
8. Die Schriftdatei herunterladen und in deinem Schriftenprogramm installieren

Seine eigene Schrift tippen zu können, hat was! Als erste schnelle Anwendung wählte ich Typopostkarten. Ein paar schlaue Sprüche ausgeguckt und in Postkartenform zu Papier gebracht. Ein Riesenspaß! Übrigens auch kinderleicht, wie Lu beweist. Sie hat sofort ihren eigenen Font („Ich nenne die Schrift »Die Lulu«!“) fabriziert und damit einen Brief an den Onkel verfasst (die anderen Zwei zogen nach – Namen ihrer Schriftarten: „Sixtus“ und „Geilo“, haha)...

Frohes Schreiben!


So schnell kann’s gehen – meine eigene Schrift auf meinem Schreibtisch

Aus Spaß an der Freude gleich mal zwei Schriften erstellt

Auch für Kinder ein Vergnügen

Erstes Projekt: ein Brief an den Onkel

Voilà, die ersten Karten sind fertig!

Kommentare:

  1. Welch coole Sache ... das werde ich heute noch ausprobieren!!!

    Dir einen guten Wochenstart,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Obwohl ich mit meiner Handschrift manchmal auf Kriegsfuß stehe werde ich das auch gleich mal ausprobieren!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Das nehme ich mir auch schon seit Wochen vor!
    Sieht super aus!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es auch großartig, vielleicht auch etwas für mich, die sonst mit Grafikprogrammen wenig Erfolge hatte.

    AntwortenLöschen
  5. danke für's zeigen, das trau ich mir sogar zu :))

    AntwortenLöschen
  6. das ist so megatoll. mist ich habe keinen drucker und keinen scanner! ich muss morgen unbedingt jemanden besuchen, der so etwas hat!!danke dafür!!lg

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab das auch letztes Jahr probiert! Macht wirklich Spaß! Lieben Gruß Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja….unfassbar super!
    Ach hätte ich gerade Zeit….aber vergessen tue ich es nicht, da tun sich ja Möglichkeiten auf….!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  9. aaaaahhhh wie toll! muss ich direkt ausprobieren!
    wobei meine Schrift beiweitem nicht so schön ist...
    sei lieb gegrüßt
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. Ach, das ist ja schick! Das ist was für Marte!

    AntwortenLöschen
  11. was für eine tolle Idee! Leider ist mir meine Handschrift selbst ein Greuel. Ich kann nicht vielleicht den Philuko-Font bekommen??? Oder nimmst Du vielleicht die Postkarten in den Shop auf? (vor allem die so many books hat es mir angetan)
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Handschrift ist leider unverkäuflich :)) Wegen der Karten kannst du mir gerne nochmal mailen... wenn du eine magst. Viele Grüße!

      Löschen
  12. Was für eine wundervolle Idee.
    Lieben DANK für die Anleitung. Das muss ich unbedingt
    auch machen!
    GLG Bine

    AntwortenLöschen
  13. mit meiner handschrift geht das leider nicht.. die ist einfach ein bisschen zu speziell :D habe es vor ewigkeiten mal ausprobiert und es sah ganz furchtbar aus!

    AntwortenLöschen
  14. ein riesendickes dankeschön für die vorstellung dieses wunderbaren spielzeuges, das mich zeitgleich seelig grinsen und schier verzweifeln lässt :-D

    http://www.maulwurfshuegelig.blogspot.de/2014/11/grafisches-ein-schriftversuch.html

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!