Donnerstag, 10. Juli 2014

Zu Gast bei... Schirin

Bei SoLebIch, von woher ich sie und ihre Fotos „kenne“, erntet Schirin mit den Einblicken in ihr schönes Zuhause regelmäßig Lobeshymnen. Zuletzt war es das Badezimmer mit Blick ins Grüne, das einen wahren Begeisterungssturm auslöste. Zurecht – ihr Haus ist ein Traum! Ich freue mich, dass ich heute bei Schirin zu Gast sein darf. Zusammen mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie in Bremen / Hulsberg Viertel in einem Backsteinhaus von 1928 auf etwa 150 qm Wohnfläche. Warum es unbedingt ein rotes Backsteinhaus sein musste, erzählt sie uns im Interview – Bühne frei für Schirin!







Dein Lieblingsort?
Mein liebster Ort ist zweifellos das Bremer Viertel. Es ist so lebendig, bunt, vielfältig, kreativ, unruhig und schon immer meine heimliche Liebe gewesen. Ich mag es durch die Geschäfte zu schlendern, in Cafés einzukehren und die Unruhe auf den Straßen zu beobachten.
In meinen vier Wänden ist es unsere Küche, in der ich mich am liebsten aufhalte. Ich genieße es, in meiner freien Zeit zu kochen, dabei mit meiner Familie und Freunden zu plaudern, aus dem Fenster den Trubel auf der Straße zu beobachten oder auf dem Dielenboden Legowelten zu bauen.

Deine Lieblingsfarbe?
Mich reizt die Kombination aus Weißtönen und Holz, mit kleinen, feinen Farbtupfern in Blautönen. Vor allem Petrol hat es mir angetan.  

Dein Lieblingsmaterial?
Darüber habe ich noch nie bewusst nachgedacht. Ich mag Holz, Keramik und roten Backstein. Vor vier Jahren waren wir mal an der holländischen Küste im Urlaub. Seitdem wollten wir unbedingt in einem alten Backsteinhaus leben. Es kam dann noch besser; wir fanden ein, zwar völlig heruntergekommenes, rotes Backsteinreihenhaus von 1928, welches sich in einer kleinen Siedlung befindet, die einem Carrée ähnelt.  

Dein Lieblingsdesigner?
Skandinavisches Design, sowohl die Klassiker wie Arne Jacobsen, Alvar Aalto, Poul Henningsen und Verner Panton aber auch die aktuellen Produkte von Hay sprechen mich total an. Ich mag den Mix aus Alt und Neu und zeitlosem Design, mit ein bisschem Verspielten.

Dein Lieblingskünstler?
Das ist eine gute Frage. In meiner Jugend mochte ich die Bar in den Folies Bergère von Édouard Manet sehr gerne. Aber einen bestimmten Künstler zu meinen Liebsten zu zählen, fällt mir schwer. Ich mag so viele Werke: Das Mädchen mit dem Perlenohrgehäng von Jan Vermeers, das sitzende Mädchen von Paula Modersohn-Becker, das Delete Doubt von Philuko und auch die Drucke von Fine Little Day. In den letzten Jahren haben es mir allerdings die Kunstwerke meines Sohnes angetan.

Dein Lieblingsmöbelstück?
Ganz klar, die Couch von Hay. Die Mags Sofamodule sind genial, sie sind nicht zu hoch, sind ewig tief, unglaublich gemütlich und so schlicht und klar im Design.

Die nächste geplante Wohnanschaffung?
Unbedingt bald die Dotsdecke von Hay und einen eigenen kleinen feinen Knisterofen.  

Dein Lieblingsshop? 
Ich mag das Kauf Dich Glücklich unglaublich gerne und seitdem sie neben skandinavischen Modelabels auch noch skandinavische Wohnprodukte anbieten, könnte ich fast täglich dort aufschlagen. Außerdem finde ich die Onlineshops von Lys Vintage und fjeldborg super. Und regelmäßig suche ich zwei Sozialkaufhäuser auf. Unglaublich was man hier alles finden kann.

Vielen Dank an Schirin für die Fotos und das Interview.

Kommentare:

  1. Ich kenne Schirin über SLI und mag ihr Haus total gern. Ich bin hier über das tolle Interview gestolpert. Schön auch mal was hinter den Bildern zu lesen. Ganz viele liebe Grüße, auch an Schirin ;-) von Christin

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Interview! Tolle Wohnung! Lieben Gruß Lisa

    AntwortenLöschen
  3. dass die liebe schmasonnen ein wunderschönes daheim hat, wusste ich schon lange ♥ dass da aber ein so schöner name dahinter steckt, erst seit heute...schirin - wunderbar. passt :-)
    danke julia für diesen einblick! liebe grüsse an euch beide und habt eine schöne zeit, miraculusa/nic

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!