Dienstag, 3. Dezember 2013

Held des Alltags

So ein Utensilo hing schon beim meinem Onkel über dem Schreibtisch – und faszinierte meine Kinderaugen. Ganz klar ein Held. Klar auch, dass später (viel später) so ein Teil bei uns einziehen musste. Dieses Organisationstalent hängt im Flur. Staunende Gäste garantiert: „Ihr hängt eure Werkzeuge im Flur auf??“ Warum denn nicht?

Mehr Helden des Alltags bei der Schöpferin dieser Rubrik, Roboti.

P.S. Nur noch heute – denkt an das Gewinnspiel!


Kommentare:

  1. Großartig dieser Held...
    herzallerliebste Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Utensilo ist toll! Nur um den Hammer mach ich mir etwas Gedanken. Nicht das er plötzlich mal Bungee Jumping machen möchte der Gute. Bei uns hat jeder ein "Ramschkästchen" im Flur hängen. Für Papa und Mama ist es Depot für Schlüssel, Handy, Geldbörse und alles was nicht vergessen werden darf. Die Kinder horten hier Ihre Schätze.

    AntwortenLöschen
  3. Ein grosser Traum von mir...dieses Utensilo...!!!
    Weil es so unschlagbar fantastisch ist...

    AntwortenLöschen
  4. Saugut!!
    Bei uns sammelt sich sämtlicher Kleinkram darin, wofür ich wirklich sehr dankbar bin. Aber Dein Utensilo finde ich cooler....

    LG

    AntwortenLöschen
  5. oh, sowas könnten wir auch gut gebrauchen - und werkzeug im flur - finden garantiert, wenn man mal den hammer braucht oder eine zange oder...perfekt!
    lieben adventgruß
    dania

    AntwortenLöschen
  6. Genau der fehlt noch in unserem Miniflur :-) Damit das Schubladenchaos übersichtlich wird und man tatsächlich dann auch was findet...
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Der Utensilo ist auch schon immer mein Held gewesen!

    AntwortenLöschen
  8. Ich staune, in dem Utensilo sieht sogar ein Hammer hammer aus! Da wird mal wieder ganz klar, wie langlebig gutes Design ist, ein absoluter Held!
    Herzliche Grüße für Dich, Cora

    AntwortenLöschen
  9. Schick! Da kann man sein Werkzeug ja wunderbar in Szene setzen! Unseres ist auch im Flur, liegt aber bisher verschämt hinterm neutralen, wandfarbengleichen Vorhang.
    Liebe Grüße. Bianka

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!