Sonntag, 14. Oktober 2012

MM Kuchen

Der Schulflohmarkt, bei dem es das Stück Kuchen zu einem Euro gab, ist schuld an diesem Experiment. Auf meinem Teller war nämlich ein unheimlich saftiges, grell orangefarben leuchtendes Stück Süßes gelandet, das ich unbedingt nachbacken wollte. Und so kam es zum MM Kuchen (M für Möhre, M für Mandel). Experiment deswegen, weil ich immer ausprobiere und nie ganz nach Rezept backe. Ich lasse meist an einer Stelle etwas weg und füge dafür an anderer Stelle etwas zu. In diesem Fall habe ich Mandeln und Schmand hinzugefügt, weil ich davon noch Übriggebliebenes im Schrank hatte – Resteverwertung eben. Die leuchtende Farbe kommt tatsächlich nur durch die Rüben. (Ich hatte ja vermutet, dass dem Kuchen noch Safran untergemischt wird für die Knallfarbe, aber es klappt ohne). Allen einen süßen Sonntag!

(Rezept wie immer unter den Bildern)












































MM Kuchen
für eine runde Springform

400g Möhren
4 Eier
etwas Zitronensaft
3 EL warmes Wasser
100g gehackte Mandeln
250g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150g Mehl
2 TL Backpulver
Kuvertüre oder Puderzucker
etwas Butter zum Einfetten der Form

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Möhren schälen und fein raspeln. Mit Zitronensaft beträufeln und beiseite stellen. Die Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen und anschließend den Eischnee in den Kühlschrank stellen. Die Eigelbe mit dem Zucker und dem warmen Wasser cremig schlagen. Möhren, Mandeln, Backpulver und Mehl dazugeben und verrühren. Am Schluss den Eischnee unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form (eingefetteter Rand!) geben und auf der mittleren Schiene ca. eine Dreiviertelstunde backen. Kuchen abkühlen lassen und mit im Wasserbad geschmolzener Kuvertüre bestreichen. Ebenso gut eignet sich ein Zitronen-Puderzucker-Guss.

Bon Appétit!

Kommentare:

  1. Klingt sehr lecker! Und schmeckt der Kuchen auch nach Möhre? Oder sorgt diese nur für die gelbe Farbe?

    AntwortenLöschen
  2. bei uns hier heute auch möhrenkuchen - ohne mandel, aber mit frischkäseguss. feines genießen dir. alles liebe.

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht ja wunderbar aus...
    Ich bin noch auf der Suche nach dem perfekten Möhrenkuchen, so wie ich ihn in Erinnerung habe (ein Cafe in der Nähe meiner Uni hatte den früher).

    AntwortenLöschen
  4. sieht fein aus! und wunderbar fluffig :-)!

    AntwortenLöschen
  5. ich hänge noch mehr M's dran und sage: mmmmmmh!

    AntwortenLöschen
  6. sehr lecker! und so ziemlich die einzige form in der ich möhren was abgewinnen kann;) wahrscheinlich bin ich als kind damit überfüttert worden...
    liebste schmuddelwettersonntagsgrüße von birgit

    AntwortenLöschen
  7. MM kuchen..noch nie gehört..passt aber auch sehr gut..hier bei den eidgenossen der heiss begehrte ruebli kuchen.. :) /ti

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!