Dienstag, 12. Juni 2012

Bayernbilderbuch I

Es war alles dabei: Sonne, Regen (davon relativ viel – jetzt weiß ich auch, warum es in Bayern so schön grün ist), Sturm, Blitz, Donner... Der Juni hat April gespielt, alle halbe Stunde anderes Wetter. Aber es war herrlich. Herrlich schön. Ich komme seit über 15 Jahren jedes Jahr mindestens zwei Mal ins Bayrische. Aber nie, niemals wird es dort langweilig. Wenn man sich die Autobahn gen Süden entlang schlängelt und irgendwann begrüßen einen die Berge am Horizont, dann weiß man, jetzt ist Urlaub. Zwei Wochen weg. Alltag aus, Erholung an. Anbei ein paar Eindrücke aus Bilderbuchbayern. Finde ich wirklich. Es ist fast schon zu schön dort...

Teil II mit einem besonderem Museum folgt in Kürze.

Blick Richtung Karwendel

Ich wünschte, wir hätten auch wiesengrüne Spielplätze

Terrassenausblick

Gartenschönheiten

Meisterschneiderschorsch

Blumenwiesen, so weit das Auge reicht

Ich mag silberwerdendes Holz

Ein kleines Kitz aus der Schnitzerei, als Erinnerung

Ettaler Türme

Prachtvolles Innenleben

Schon wieder mein Liebling

Zugspitze im Tütü

Wie gesagt...

Holziger Bayer

Zwiebel

Kommentare:

  1. so schöne bayernbilder! a bissel lustig, melancholisch, prächtig, natürlich und volkstümelnd.eine freude am dienstagmorgen...
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  2. Der See. Er ist traumhaft. Diese Wasserfarben... sie lösen Sehnsucht aus. Ganz schlimm schön.

    Ansonsten tue ich mich schwer mit dem Bayrischen. Es ist mir – als protestantisch-prosaisch geprägte Niedersächsin – ein wenig zu barock. ;)

    Herzliche Grüße noch immer von Zuhause ;(

    I.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde die seebilder auch ganz besonders schön, kann aber auch sehr gut nachvollziehen, dass es für dich zu barock ist! wenn man so nordisch reduziert geprägt ist, kann einem das manchmal zu viel sein. aber gerade deswegen würde ich so gerne mal da hin! liebe grüße, wiebke

      Löschen
  3. So ging es uns jahrelang mit Schweden - sobald man auf der Fähre eingecheckt hatte, begann der Urlaub. Dieses Gefühl tut so gut.

    Seit ein paar Jahren hab ich nun entdeckt, dass es ohne Kinder für mich und den Ehemann in den Bergen ganz erholsam ist - allerdings muss ich da ganz hoch hinaus, wo die Gipfel den Blick nicht mehr verstellen. Irgendwie hängen wir jetzt an den Pyrenäen (Andorra war der Schlüssel zum Glück, in Kombination mit Barcelona unglaublich intensiv).

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  4. Oh was für schöne Bilder! Ich mag die Berge so sehr und freu mich schon wie Bolle auf den Sommerurlaub! Liebe Grüße!
    Ricarda

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich sehr schöne Impressionen!!! Danke für's Teilen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. ich bin ja absolut meer-fanatisch, aber deine bilder sind wunderschön und lassen tatsächlich lust auf berge aufkommen. der see hat es mir besonders angetan, so eine schöne farbe! und was hast du dir beim meisterschneiderschorsch gekauft? ;-)
    viele liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  7. Sieht nach Erholung pur aus! Ich bin so gerne in den Bergen, da fühle ich mich immer viel ruhiger und ausgeglichener als in der Stadt! Sehr schön deine Fotos zu sehen.

    AntwortenLöschen
  8. Wundervolle Bilder. Bei den ersten drei Fotos musste ich gleich an meinen Urlaub im Schwarzwald denken. Wandern ist wirklich was Feines. Gut für Kopf und Körper!!

    AntwortenLöschen
  9. oh schön. gewohntes aus anderer sicht. ich wohne in innsbruck, also quasi ums eck und fahre des öfteren zum walchensee, teile deine begeisterung! lg, Alex

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön... schrieb ich doch erst vor kurzen imn einem anderen Blog das ich da wohne wo andere Urlaub machen...
    Viele Grüße aus Oberammergau, ihr wart ja fast da...
    Andi

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja, beim Anblick freue ich mich, dass ich jetzt auch dort wohne :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!