Sonntag, 3. Juli 2011

Sonntagssüß: Apfel-Blechkuchen

Am Montag wird ein Einstand gefeiert. Mit Kaffee und Kuchen. Und damit beim Kuchen auch nichts schiefgeht, haben wir heute morgen test-gebacken. Gleich vorweg: das Rezept hat mit Bravour bestanden. Heute Abend dann das ganze noch einmal.

Ich mag Blechkuchen, weil sie einfach und relativ schnell herzustellen sind. Im Spätsommer gibt’s bei uns oft Zwetschendatschi. Heute waren aber Äpfel das Obst der Wahl. Das einzig aufwändige ist das Schälen und Entkernen der Rotbäckchen, weil man recht viele braucht... aber ansonsten geht alles ganz fix. Besonders überrascht hat mich die Beigabe von Schmand in den Teig. Das kannte ich bis dato noch nicht. Der Teig bekommt dann eine käsekuchenähnliche Oberfläche. Statt der Pistazien haben wir Mandeln verwendet, denn die Pistazien hatten sich im Supermarkt leider rar gemacht – ausverkauft. Die grünen Klekse hätten einen schönen Kontrast zum hellen Kuchen gegeben, das Auge isst ja auch mit; aber Mandeln sind eine gute Alternative.

Das Rezept ist unbedingt empfehlens- und nachbackenswert. Groß und Klein waren gleichermaßen fasziniert vom leckeren Apfel-Blechkuchen, der durch die Beigabe von Zitronenzesten herrlich säuerlich und aromatisch schmeckt. Ihr merkt es, wir haben seit heute einen neuen Lieblingskuchen. Ach, beinah hätt’ ich das wichtigste vergessen: das Rezept gibt es auf lecker.de. Und mehr Süßes heute beim Fräulein.


Kommentare:

  1. der sieht schon lecker aus! und apfel vom blech mag ich auch sehr! süßen sonntag noch :)

    AntwortenLöschen
  2. Blechkuchen liebe ich, er erinnert mich sehr an meine Oma. Sie hatte in der Speisekammer immer ein oder zwei Blechkuchen stehen. Und gleich nach dem Essen, gab es Kaffee und Kuchen.

    Schönen Sonntag! LG Sylke

    AntwortenLöschen
  3. Sieht toll aus, Blechkuchen ist wirklich was Feines! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. schon wieder ein rezept, das ich unbedingt nachbacken muss! ich werd dank sonntagssüß tatsächlich noch zur bäckerin! danke fürs rezept!

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh wie lecker. Ich bin ein großer Fan des Blechkuchens - vor allem, wenn er mit Obst ist. Irgendwie bin ich einfach immer für große Mengen zu haben... ;-)
    Und noch etwas anderes: Ich habe Dir heute einen kleinen, aber feinen Award weiter gereicht. Für neue Blogs, die unbedingt lesenswert sind - da empfehle ich Dich doch auf jeden Fall gerne weiter...

    AntwortenLöschen
  6. Na, der ist doch ganz famos geworden. Da kann ja morgen beim Einstand nichts schiefgehen ;-)) Sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Sehr lecker! Noch ein Tipp, falls du sie noch nicht kennst. Geht total schnell und kommt bei Kindern auch so immer gut an:
    http://www.kaufhaus-per-klick.de/product_info.php?info=p12579_apfelschaelmaschine-3-in-1---schaelt--schneidet-und-entkernt.html&refID=10

    Liebe Grüße,
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  8. das erste foto ist toll. was ich gerne hätte: ein stück. jetzt :)

    AntwortenLöschen
  9. ein gutes blechrezept ist gold wert... das kommt auch auf die nachbackliste :)

    AntwortenLöschen
  10. Oho, das klingt aber lecker! Ich mag solche Rezepte, die mal ein bisschen anders sind. wie mit dem Schmand und den Pistazien. Das ist dann das i-Tüpfelchen. Ist schon abgespeichert.

    Welchen Einstand gab es eigentlich zu feiern?

    Liebe Grüße, Sindy

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!