Donnerstag, 20. März 2014

Wundertüten

Dienstag, Donnerstag und Samstag sind hier um die Ecke Markttage auf einem meiner liebsten Plätze in Karlsruhe – dem Gutenbergplatz. Am liebsten kaufe ich dort Blumen... und Glockenäpfel. Und dann düse ich auf meinem Drahtesel mit gefüllten Papiertüten zurück nachhause. Die Markttüten sind toll um Obst zu transportieren – aber sie können auch praktische Helfer zu Hause sein, sie können z.B. Stifte aufbewahren, oder man kann Geschenkchen darin verpacken. Das tollste: sie sind unheimlich schnell selber gemacht! Es eignen sich Papiere aller Art, am liebsten schöne Prospekte oder Magazinseiten, einfach quadratisch (+1cm) zugeschnitten, gefaltet und zusammengeklebt... Die Anleitung habe ich euch illustriert. An die Schere, Kleber fertig, los!





Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr gut die Idee liebe Julia, aber besonders finde ich das letzt Foto interessant, man schaut gleich mehrmals hin und hat das Gefühl, das Auge täuscht sich...
    Schönen Tag wünsch ich Dir,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  2. Eine superschöne Idee! Bin grad in so frühlingshafter Laune, dass ich mir die auch bepflanzt (Plastiktütchen rein...) toll vorstelle!
    Liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine tolle Idee!! Muss ich mir merken, bzw. ausprobieren!! Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  3. am schönsten: die hand in der tüte;)
    liebste grüße von birgit, die deine bastelei toll findet:)

    AntwortenLöschen
  4. hach, wie schön, diese kleinen feinen Wundertüten! Und so schick, die würde ich am liebsten direkt mit zum nächsten Marktbesuch nehmen! ;) Mal sehen, was meine Bastelkiste noch an Papiervorräten hergibt... hab dank für die tolle Idee! Sonnige Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!